WOHNRAUMGESTALTUNG KLEINER RÄUME

Anzeige

„Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.“

Franz Kafka

In meinem Leben bin ich schon mehrfach umgezogen. In keiner Wohnung hatte es mich bisher dauerhaft halten können. Irgendwie fühlte ich mich nie so richtig angekommen. Wenn man neuen möglichen Wohnraum betritt, muss da dieses gewisse Gefühl eintreten. Ein Moment der dir sagt, “Hier will ich bleiben. Hier ist mein Zuhause!” Stellt sich das Gefühl nicht binnen weniger Minuten ein, ist das neue Objekt bei mir raus. Wie sagt man so schön, man solle auf sein Bauchgefühl hören. Das sollte man in der Tat. Ich spreche da aus Erfahrung, denn ich habe es schon öfter einmal ignoriert. Am Ende habe ich es dann bitter bereut. So habe ich mir angewöhnt meinem Bauch mehr Stimmrecht einzuräumen. Meine aktuelle Wohnung behause ich nun seit
2004. Eine irre lange Zeit, wie mir scheint. Ganz im ernst, ich hätte das nie für möglich gehalten. Doch es war bisher die einzige Bleibe, in der ich mich rundum wohl fühlte. Ich erinnerte mich als ich noch ein Kind war, und zu meiner Freundin eines Tages sagte, “Genau hier werde ich später wohnen!” Ich zeigte dabei auf eine Klinkerreihe mit grünem Dach. Jahre später zog ich in der Tat dort in eine Dachgeschosswohnung ein. Der Grundriss überzeugte mich von Anfang an. Doch mein Herz machte erst einen Hüpfer als ich den Wohnbereich betrat. Die Fensterfront mit Balkon hatte mich sofort verzaubert. Mein Herz schrie, “Hier ziehe ich ein!”.

Wohnraumgestaltung kleiner Räume

Bis heute bewohne ich diese Räumlichkeiten der Zweiraumwohnung. Im Laufe der Jahre kam mir jedoch öfter der Gedanke in eine größere Wohnung umzusiedeln. Doch in Hamburg ist es nicht so einfach. Außerdem habe ich eine gewisse Anforderung an meine Zukunftsbehausung. Nebenbei bemerkt muss ich gestehen, dass die Miete einfach unschlagbar günstig ist im Gegensatz zu anderen Mietwohnungen. Solange mir also kein neues Traumobjekt über den Weg läuft, werde ich hier weiterhin zur Miete bleiben.

Eine kleine Wohnung ist natürlich schnell “zugemüllt” mit Allerlei Kram. Also habe ich dieses Jahr beschlossen, dass bis zum neuen Jahr hin alles nach und nach in einem neuen Glanz erstrahlen soll. Außerdem war mein Anspruch mehr Wohnraum zu schaffen. Es gibt ein paar Tricks, damit eine kleine Wohnung größer wirkt. Damit das funktioniert, musste ich mich von einigen Möbeln, Kleidungsstücken und anderen Dingen trennen. Gar nicht so einfach. Außerdem stellt man fest, dass man wirklich viel zu viel ungenutzten Plunder daheim hat. Ich hatte das Gefühl, ich würde erschlagen werden von den Mengen, die ich besitze. Am meisten besaß ich Kleidungsstücke! Meine Güte, kein Mensch braucht so viel Zeug!

Aktuell bin ich auf einem guten Weg hin zum Minimalismus. Weniger ist mehr! Denn eine reduzierte Einrichtung mit klarer Linie wirkt nicht nur aufgeräumter, sondern lässt den Raum optisch an Größe gewinnen. Wer also “klein wohnt”, sollte sich bei dem Einrichten genau überlegen, welche Funktionen der Raum je zu erfüllen hat. Übrigens Möbel, die eine Doppelfunktion besitzen, sind goldwert bei kleinen Zimmern.

Der Arbeitsbereich im Wohnzimmer

integriert

Zuerst hatte ich mir aus Platzmangel meinen Arbeitsbereich im Schlafzimmer eingerichtet. Doch irgendwie gefiel mir das nicht wirklich. Der Schlafbereich sollte der Raum der Ruhe sein. Doch mit dem Schreibtisch darin, fand man nicht wirklich ruhe. Zumindest war das mein subjektives Gefühl.

Ich empfand den Schreibtisch auch als viel zu wuchtig für den kleinen Raum. So beschloss ich einen minimalistischen Arbeitsbereich in der Wohnstube einzurichten. Die passende Lampe fand ich dazu im Regenbogen Leuchten Shop.

Nahe der U-Bahn Station Rödingsmarkt in Hamburg befindet sich das Geschäft. Hier gibt es Lampen jeglicher Art. Ich war positiv überrascht von der großzügigen Auswahl.

Kaum hatte ich das Lampengeschäft betreten, wurde ich sogleich freundlich begrüsst und man kümmerte sich umgehend um mein Anliegen. Die netten Verkäufer boten mir sogar etwas zu trinken und knabbern an. Das hatte ich zuvor noch nie in einem Geschäft gehabt. Während die Verkäuferin meine zwei Lampen einpackte, beriet mich ein freundlicher Verkäufer. So erfuhr ich, dass es Lampen in diversen Ausführungen von einer Serie gab. Man konnte sogar auch Lampen zu sich nach Hause ordern. Der Regenbogen Leuchten Shop ist einmal in Hamburg und in Berlin ansässig. Wer also in einem der Städte wohnt, kann sich direkt vor Ort einmal umschauen.

Wie bereits erwähnt, gefällt mir bei kleinen Räumen Minimalismus. Die meisten vermuten, dass es bei mir zuhause sehr “strassig” zugeht, also viel Bling Bling, dem ist jedoch nicht so. Ich mag klare Linien im Wohnbereich. An meinem Schreibtisch könnt ihr erkennen, dass der Bereich sehr reduziert gehalten ist. Lediglich der Computer und eine Lampe stehen im Mittelpunkt.

Der Schlafbereich

Anstelle des Schreibtisches steht nun die “Hemnes Kommode” im Schlafzimmer. Lediglich ein paar Dekoelemente und die Lampe aus dem Regenbogen Leuchten Shop lassen den neuen Schlafraum erstrahlen. Wobei ich sagen muss, dass die goldene Lampe derzeit das Highlight bildet. Ich bin schon am überlegen, ob ich davon nicht eine Zweite mir besorgen sollte, denn sie passt super über die Kommode! Die Lampe über die Kommode anzubringen war mehr eine Zufallsidee. Aber mit großer Wirkung. Weiß und Gold harmonieren perfekt miteinander. Wie gefallen euch meine Lampen?

Kleine Räume richtig einrichten! 6 Tipps!

  1. Reduzierte Einrichtung
  2. Flexible Möbel
  3. Viel Stauraum
  4. Doppelte Funktion
  5. Helle Farben
  6. Regelmäßig ausmisten

Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung.
Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos:
www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung

Written By
More from strasskind

BED TALKS IN FLORENZ & TOP 10 ATTRAKTIONEN

Pressereise Bed Talks in Florenz & Top 10 Attraktionen Wenn Flugzeuge nach...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung