MISCHFÜTTERUNG, DIE IDEALE ERNÄHRUNG FÜR KATZEN

Es ist nicht einfach, die ideale Ernährung für seine Wohnungskatze zu finden. Wie ihr wisst, habe ich drei, und jede bevorzugt eine andere Fütterungsart. Alle gleichzeitig zufriedenzustellen, ist also nicht leicht. Deshalb habe ich mich für die Mischfütterung entschieden – der gute Mix aus Nass- und Trockennahrung. Das bietet in einem guten Verhältnis die Marke Purina ONE®.

Doch was ist eine Mischfütterung?

Wie bei allen Dingen im Leben, gilt auch bei der Katzenernährung: Die Mischung macht es! Durch die Kombination von Trocken- und Nassfutter, werden die Vorteile beider Ernährungsformen ausgeschöpft. Zudem findet deine Katze in ihrem Napf immer eine abwechslungsreiche Mahlzeit.

Meine drei Vierbeiner lieben diese Ernährungsform und kommen damit bestens zurecht. Mio hat eine Vorliebe für Trockenfutter und Leckerlies, Mia hingegen liebt Nassnahrung und Maui frisst so gut wie alles. Die Mischfütterung schafft es, jedem der drei gerecht zu werden.

Die optimale Mischfütterung

Bei der Fütterung: Die Katze sollte gemäß ihrer Aktivität sowie ihrem körperlichen Allgemeinwohl gefüttert werden – nur so kann das Optimum erreicht werden. Feste Fütterungszeiten sind ideal, denn Katzen sind, wie wir Menschen, Gewohnheitstiere.

Meine Lieblinge sind morgens sehr früh aktiv. Dementsprechend erhalten sie ihre erste Nassfutter-Mahlzeit um 7:00 Uhr. Nachmittags gibt es etwas Trockenfutter im Activity Board. Am Abend gegen 18:00 Uhr erhalten sie dann noch einmal eine Portion Nassnahrung.

 

Manchmal kommt es vor, dass eine der Katzen im Laufe des Tages dennoch hungrig wird. Das bemerke ich, wenn sich eine der drei in die Küche setzt, mich anschaut und dann zum Futterschrank guckt. Bei drei Katzen kann es passieren, dass eine beim Fressen zu kurz gekommen ist.

Man schaut einmal nicht hin und schon sitzen drei Katzen an einem Napf. Da aber alle normalgewichtig sind, bekommt derjenige auch eine kleine extra Portion Nassfutter oder Trockenfutter.

Es ist wichtig, auf die richtige Menge, Art der Nahrung sowie das Gewicht der Katze zu achten. Bei Purina ONE® wird bei einer Katze mit einem Durchschnittsgewicht von etwa 3,5-4 kg wird der komplette Nährstoff- und Energiebedarf gedeckt durch täglich 2 x 85g Nassfutter und etwa 25g Trockenfutter.

Welche Vorteile hat das Füttern von Nassfutter?

In der Natur nehmen Wildkatzen vorwiegend Flüssigkeit über ihre gefangene Beute auf. Damit die Wohnungskatze zuhause ebenfalls genügend Wasser zu sich nimmt, sollte zum Einen immer genügend frisches Trinkwasser zur Verfügung stehen und Nassfutter kann zur Unterstützung gegeben werden. So wird sichergestellt, dass der Stoffwechsel und die Harnwege gesund bleiben und die Körpertemperatur reguliert wird.

Es ist extrem wichtig, auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr bei den Katzen zu achten. Für meine drei Samtpfoten steht immer ein Brunnen mit genügend frischem Wasser zur Verfügung, aus dem sie sich bedienen können. Steigen die Temperaturen an, wie in den letzten Wochen, stelle ich zusätzlich eine kleine Schalen mit Wasser hin. Es empfiehlt sich, an mehreren Stellen im Haus oder in der Wohnung Wasser anzubieten.

Welche Vorteile hat Trockenfutter?

Im Gegensatz zu Nassfutter, ist es nicht schlimm, wenn das Trockenfutter für eine längere Zeit an der Luft steht. Bin ich tagsüber außer Haus, halte ich gern eine Schale Trockenfutter bereit.

Ein weiterer Vorteil: Das Trockenfutter unterstützt die Katzenzähne und verringert die Zahnsteinbildung.

Solltet ihr euren Vierbeinern vorwiegend Trockenfutter geben, müsst ihr darauf achten, dass eure Katzen viel zusätzlich Wasser trinken. So soll sichergestellt werden, dass der Wasserhaushalt im Gleichgewicht bleibt.

Ist eine Mischfütterung für jede Katze sinnvoll?

Generell macht eine Mischfütterung Sinn. Natürlich gibt es auch Einzelfälle: z.B. Katzenbabies, alte oder kranke Katzen. Diese benötigen oft Spezialnahrung.

Auch wenn reine Freigänger in der Natur ihr Essen erbeuten und so genügend Flüssigkeit aufnehmen, ist es dennoch ratsam, der Katze eine Mischfütterung anzubieten. Bei reinen Wohnungskatzen sollte man auf jeden Fall eine gute Balance zwischen Trocken- und Nassfutter schaffen.

Weitere Themen:

Written By
More from strasskind

HINTER DEN KULISSEN VON NESTLÉ PURINA #WEAREBETTERWITHPETS

Wusstet ihr eigentlich, dass Nestlé PURINA sich für Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Belange...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung