FASHION WEEK #BERLIN TAG UND NACHT

Anzeige

Die Mode ist vielleicht keine Waffe der Frau, aber sie liefert ihr wenigstens die Munition.

Brigitte Bardot

 

Fashion Week #Berlin Tag und Nacht

Zweimal im Jahr treffen sich alle Modeliebhaber in Berlin, um die neuesten Kreationen zu bewundern und sich selbst in Szene zu setzen. Wer modisch etwas auf sich hält, den wird man mit Sicherheit dort antreffen. Dieses Jahr machte ich mit 5 weiteren Bloggern (Jana, Eve, Julia, Melissa und Monja) und dem Fotografen Patrick Piel Berlin unsicher. Es war für uns das erste Mal, dass wir uns in einem Kollektiv, das Hamburg Kollektiv, zusammen schlossen. Alles unterschiedliche Charaktere mit verschiedenen Schwerpunkten auf dem Blog. Ich habe die Fashion Week mit diesen Menschen sehr genossen, auch wenn es manchmal hoch her ging. Die Fashion Week ist nicht nur ein modisches Highlight, sie hat natürlich auch ihre Schattenseiten. Denn der Stress und die eng getakteten Termine können einen manchmal zur Verzweiflung bringen. Im Grunde möchte man alle Termine wahrnehmen, doch dieses Mal waren alle Shows oder Events so weit auseinandergelegt, dass ein zeitliches Problem vorprogrammiert war.

Fashion Week Planung

Ich kann nur jedem empfehlen, der einmal Fashion Week Luft schnuppern möchte, dass man sich sorgfältig organisiert. Das heißt, ihr plant eure Outfits bereits Wochen vorher. Vor Ort sind so viele Veranstaltungen, dass man nur allzu gern seine neusten Fummel präsentiert. Das Motto ist eben “gesehen und gesehen” werden. Der ganze Wahnsinn dient einfach dazu, dass man ins Gespräch kommt, neue interessante Kontakte knüpft und beruflich vorankommt. Der wunderbare Nebeneffekt ist nichtsdestotrotz, dass man eine tolle Zeit hat. Neue Menschen, neue Eindrücke und neue Erkenntnisse, die die eigene Weiterentwicklung vorantreibt. Also für Personen, die beruflich mit Mode zu tun haben ein idealer “Spielplatz”. Aber nicht nur tolle Outfits sollte man in seinem Köfferchen haben, eine gute Hautfpflege sowie die richtige

dekorative Kosmetik runden das Erscheinungsbild ab. Wir hatten das Glück mit Catrice einen super Kooperationspartner gefunden zu haben. Die neuen Produkte sind der Wahnsinn. Besonders das HD Make Up hat es mir angetan. Es zaubert einen ebenmäßigen feinen Ton. Für unser Haupt kreierte Icono aus der Friedrichstraße täglich einen neuen Look, der passend das Gesamtbild abrundete. Der Salon und sein Team haben absolut großartige Arbeit geleistet und wir hatten total viel Spaß vor Ort. Wenn ihr in Berlin also auf der Suche nach einem Friseur seid, wo das Gesamtpaket stimmt, empfehle ich euch Icono! Denn zu einem perfekten Fashion Week Look, gehören auch schöne Haare! Das wichtigste jedoch ist die perfekte Unterkunft. Gerade zur Fashion Week Zeit sind sämtliche Hotels ausgebucht.

Außerdem werden gern die Übernachtungspreise angezogen. So war ich wirklich total erfreut, als wir Gast im Vienna House Easy Berlin sein durften. Das Frühstücksbuffet bietet ein breites Angebot an Köstlichkeiten. Genau das Richtige, um den Tag zu starten. Am Abend wurden wir vom Restaurant Deli im Hotel mit typischen Berliner Köstlichkeiten versorgt – “Brotzeit”! Viele liebevoll angerichtete Stullen, wo eines köstlicher aussah als die andere.

Aber auch die Hausbäckerei bietet süße Köstlichkeiten an wie beispielsweise einen Gugelhupf. Zur Begrüßung im Zimmer warteten solche kleinen Leckereien auf uns. Die Mini Gugelhupfe waren im Nu vertilgt von uns. Zum Hinunterspülen gab es Champus ;). Wir waren total verzückt von dieser süßen Aufmerksamkeit. Nicht nur das, mich hat unsere Suite regelrecht von den Socken gehauen. So modern und gemütlich eingerichtet, dass ich am liebsten eingezogen wäre.

Fashion Week Anreise

Ich habe mich in den letzten Jahren oft über das Autofahren beschwert und es selten geschätzt. Doch ich muss zugeben, dass eine Autofahrt wesentlich komfortabler ist als eine Bus- oder eine Zugfahrt. Ich bin kein Freund davon mit vielen Fremden zusammen auf engen Raum irgendwohin gekarrt zu werden. Wenn es keine andere Option gibt, mache ich es. Aber ich habe einfach festgestellt, dass ich den Luxus eines Gefährtes bevorzuge mit Menschen mit denen ich gern zusammen fahren möchte. Ich kann dann einen Stopp einlegen, wenn ich es für richtig halte und mein Gepäck ist da verwahrt, wo ich es im Auge habe. Dieses Mal sind wir nach Berlin mit dem Flix Bus. Eine super Alternative, um günstig und schnell wohin zu reisen. Aber definitv nicht meine bevorzugte Option.

Die Fahrt von Hamburg nach Berlin verlief dennoch recht zügig, da wir freie Bahn hatten. Innerhalb von 3 Stunden waren wir am Ziel. Im Hotel wurden wir bereits erwartet und herzlich begrüsst. immer wenn ich ins Vienna House komme, ist es wie nach Hause kommen. Es fühlt sich einfach gut an. Ich habe mich seit der ersten Minute an pudelwohl gefühlt. Es ist wirklich wichtig ein Hotel zu finden, wo man sich heimisch fühlt.

Einige meiner Mitstreiterinnen waren schon einen Tag früher angereist und der Rest kam per Auto. Nachdem wir all unser Hab und Gut in unseren Zimmern verstaut hatten, mussten wir auch schon zu unseren Terminen.

Fashion Week Berlin Highlights

ODEEH

Wir besuchten gemeinsam die Show von ODEEH. In der Regel beträgt eine Show 15-20 Minuten. Doch meist ist man schon 30 Minuten vorher vor Ort. Wir hatten Dank Catrice das Glück, dass wir Plätze hatten. So konnten wir in Ruhe die Modenschau geniessen. Wie es bei den meisten Catwalk Präsentationen ist, sind nicht alle Teile alltagstauglich. Eines der Models hatte eine ziemliche Ähnlichkeit mit Caro Daur. Irgendwie hat anscheinend jeder irgendwo seinen Zwilling 😉

Der Berliner Salon

Die mehrstöckige Gesamtfläche des Kronprinzenpalais wird im Rahmen einer Gruppenausstellung bespielt. Gebündelt kann man die aktuellen Kreationen der Modedesigner, Designelemente, Fotografien und andere Kunstwerke bewundern. Es lohnt sich den Berliner Salon aufzusuchen. Hier gibt es vieles zu entdecken und das Gebäude an sich ist schon ein kleines Schmuckstück.

Marina Hoermanseder

Mit Abstand die beste Show, der ich beiwohnen durfte Dank Catrice! Der Saal mit seinen hohen Decken und der Holzboden boten eine einzigartige Kulisse. Das war genau die Art von Inszenierung, die mir imponierte. Man spürte, dass man sich hier viel Mühe gegeben hatte. Ich kann jedem nur empfehlen eine der Shows von Marina Hoermanseder zu besuchen.

Secret Tours Berlin

Trotz des ganzen Modewahnsinns fanden wir noch Zeit der Einladung zu einer Secret Tour zu folgen, die speziell von unserem Hotel arrangiert wurde. So konnten wir Berlin auf eine ganz neue Art entdecken.

Holzmarkt

Es ist als würde man in eine andere Welt abtauchen. Bunte Häuser und Spielecken, die es zu entdecken gilt. Es ist als würde man Pippi Langstrumpf besuchen. Im Sommer muss es absolut genial dort sein. Wir werden defintiv noch einmal den Holzmarkt aufsuchen.

Halle 9

Erinnert mich an unsere Rindermarkthalle in Hamburg. Die Berliner Halle hingegen ist noch viel stärker wie ein Markt aufgebaut. Hier gibt es etliche Stände mit Obst, Gemüse, Fleisch- oder Fischwaren aller Art. Nicht nur regionale Angebote werden offeriert, sondern auch internationale Gaumenfreuden.

ORA

Ich war total verzückt als ich dieses wunderschöne Café ORA im Apothekenstil betrat. Ich habe noch nie so ein tolles historisches Ambiente betreten. Das ganze Möbeliar ist von 1892. Hier werde ich definitiv noch einmal hin, um mich von den ganzen Köstlichkeiten überzeugen zu lassen.

Resume der Fashion Week

Mein absolutes Highlight der Fashion Week Events ist nach wie vor die Hashmag Blogger Lounge. Die Hashmagger lassen sich jedes Jahr etwas spannendes einfallen und überraschen somit die Blogger immer wieder auf’s Neue. Wenn ihr also zur Fashion Week nach Berlin reist, akkreditiert euch auf alle Fälle für dieses coole Event!

Mit Abstand eines der schockierendsten Einsichten der Cat Walks. Es wird immer wieder gesagt, der Trend der Skinny Models sei überholt und die Mode solle nicht mehr von “Hungerhaken” präsentiert werden. Doch die Wahrheit sieht anders aus. Backstage konnten wir uns mit eigenen Augen davon überzeugen wie spindeldürr die Models waren. nach wie vor ist es trend, dass ausgemergelte Körper die Laufstege zieren, um fliessend als gehbarer Kleiderständer die Kollektion zu zeigen. Ich finde den “festgefahrenen Trend” mehr als bedenklich.

Ich sage dies nicht nur als Außenstehende, sondern als jemand der aktuell mit Untergewicht zu kämpfen hat. Vor, während und nach der Fashion Week habe durch bestimmte Umstände arg wieder an Gewicht verloren.

Rasante Gewichtsreduktionen führen zu körperlichen Problemen und Mangelerscheinungen, die man stark spürt. Es sollte gesetzlich verboten werden, dass Models mit extremen Untergewicht oder extremen Übergewicht überhaupt eingesetzt werden dürfen.

Weder das eine, noch das andere Extrem ist gesund oder bietet eine Vorbildfunktion. Denn es wird immer gern verschwiegen, dass diese Models gesundheitliche Probleme haben. Doch dazu werde ich in einem separaten Bericht eingehen.

Foto: Patrick Piel

Weitere Themen:

 

Written By
More from strasskind

Die 10 häufigsten Fragen der Tierbesitzer zur Mischfütterung

Vielen lieben Dank für die Einsendung eurer zahlreichen Leserfragen zum Thema „Mischfütterung“....
Read More

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung