QI GONG #KÖRPER & GEIST HARMONISIEREN

Ohne Tränen hätte die Seele keinen Regenbogen.

John Vance Cheney

Mehr aus Neugier habe ich vor ungefähr drei Monat mit Qi Gong begonnen. Ich wusste, dass diese Übungsabfolge aus China stammte und helfen solle Stress abzubauen. Zu Beginn war ich etwas irritiert, dass anscheinend nur ältere Menschen diesen Kurs besuchten.

Ich glaube jetzt nicht, das Qi Gong nur für das ältere Semester geeigent ist. Vermutlich liegt es eher daran, dass man im Alter viel mehr auf seine Gesundheit Acht gibt als in jungen Jahren, außer man erfahre großen Leidensdruck.

Seit vielen Monaten hatte ich das Gefühl nicht mehr loslassen zu können. Ich schlief miserabel und fühlte mich einfach permanent gestresst. Doch nicht nur seelisch ging es mir schlecht, physisch spielte mein Körper seit geraumner Zeit

völlig verrückt. Ich wollte die Kontrolle über meine Verfassung wieder erlangen. Ich sehnte mich danach, mich frei und entspannt zu fühlen. Was würde ich geben für eine erholsame Nacht und einer komplett entspannten Lebenseinstellung.

So wagte ich das Experiment Qi Gong. Bereits nach wenigen Minuten wurde ich ruhiger und gelöster. Je intensiver ich mich auf die Übungen und meinen Atem konzentrierte, desto mehr fiel jegliche Spannung von mir. Nach 30 Minuten war ich bereits so weit gelöst, dass irgendetwas in mir berührt wurde. Ich kann nicht beschreiben was es war. Doch etwas ließ einen innerlichen Knoten platzen.

Ein dicker schmerzender Kloß bildete sich in meinem Hals und Tränen wollten sich ihren Weg ins Freie bahnen. Mit aller Macht unterdrückte ich das. Ich wollte unter keinen Umständen tränenüberströmt schluchzend im Kurs stehen. Es wäre vermutlich befreiend gewesen. Aber diese Blöße konnte ich mir nicht geben. Also hieß es jetzt mehrmals tief durchatmen. Einfach die Tränen wegatmen.

Am Ende des Kurses fühlte ich mich richtig gelöst. Es war ein total schönes Gefühl. So beschloss ich in jedem Fall von Zeit zu Zeit Qi Gong zu machen. Außerdem besaß die Trainerin eine medizische Ausbildung und hatte wunderbare Tipps für meinen schmerzenden Rücken.

Ich kann jedem nur empfehlen bei stressigen Situationen sich ein Ventil zum entschleunigen zu suchen. Selbstverständlich sollte man neben einem Ausgleichprogramm auch die stressige Situation angehen. Ich werde euch in einem seperaten Artikel erzählen, was mir so zu schaffen machte und welche Optionen es gibt, um wieder auf den Weg zu kommen.

Qi Gong #Körper & Geist harmonisieren

Der Begriff Qi Gong steht für “Lebensenergie (Qi) üben (Gong)”. Bereits im 4.Jahrhundert vor Christus gab es Übungen, die dem heutigen Qi Gong ähnlich waren. Während der Zhou-Dynastie, ca 200 bis 400 nach Christus, wurde Qi Gong weiterentwickelt. 1950 sowie 1980 erfreute sich Qi Gong großer Beliebtheit.

Wie funktioniert Qi Gong?

Die Lebensenergie “Qi” oder auch “Chi” genannt, spielt in der traditionellen chinesischen Kultur eine wichtige Rolle. Durch Qi Gong versuchen Übende die Lebensenergie durch Bewegung und Konzentration zu harmonisieren. Die Lebensenergie soll fliessen. Sie soll durch

Energiebahnen (die Meridiane) fliessen und die Organe versorgen. Im Bereich unterhalb des Nabels, welches das “Tor zum Himmel” symbolisiert, sammelt sich diese Energie. Man sagt, wenn das “Qi” harmonisch ist, sei der Mensch gesund. Bei Unwohlsein oder Krankheit hingegen fliesse das “Qi” nicht oder staue sich in bestimmten Organen, welches diese Beschwerden verursache.

Übungen des Qi Gong

Die Übungen des Qi Gong orientieren sich an stark an Flora und Fauna. Die Verbundenheit zur Natur wird deutlich durch die Namensgebung der einzelnen Übungen. Im Qi Gong werden gern Sinnbilder verwendet wie, man stelle sich vor ein Baum zu sein, dessen Wurzeln fest in der Erde verankert sind. Jede einzelne Übung soll eine bestimmte Wirkung auf die Lebensenergie haben und das seelische Gleichgewicht sowie die Gesundheit fördern.

Bei Qi Gong ist es wichtig, die Bewegungsabläufe zu erlernen, aber auch auf die Atmung zu achten. Die Übungen können im Sitzen, Liegen, Stehen und Gehen ausgeführt werden. Die bekanntesten Übungen sind “das Spiel der fünf Tiere”. Man ordnet sie den Eigenschaften der fünf Elemente zu:

  • Der behäbige Bär steht für die Erde
  • Der anmutige Kranich steht für das Metall
  • Der geschmeidige Affe steht für das Wasser
  • Der kraftvolle Tiger steht für das Holz
  • Der dynamische Hirsch steht für das Feuer

Durch das Nachahmen der Tiere anhand von Übungen werden die Vorstellungs- und Ausdruckskraft trainiert. Dabei werden Emotionen spielerisch ausgedrückt.

Der Übende wird nebenbei angestaute Agressionen los. Eine weitere Übungsreihe nennt man die 8 Brokate. Diese eignen sich sehr gut für Anfänger.

Qi Gong hilft bei…

Qi Gong wird traditionell zur Gesundheitspflege, Entspannung und Vorbeugung praktiziert.

  • Konzentration & Merkfähigkeit
  • Beweglichkeit & Körpergefühl
  • Atemvertiefung
  • Rückenschmerzen
  • Muskeldurchblutung
  • Gelenkproblemen
  • Haltungsschäden
  • Nerven- & Kreislaufsystemstärkung
  • Stress
  • Schlafstörungen & Müdigkeit
  • Kopfschmerzen
  • Reizmagen & Reizdarm
  • Bluthochdruck
  • Gesunderhaltung im Alter
  •  Wechseljahren zum körperlichen und geistigen Ausgleich

Weitere Themen:

Merken

Merken

Written By
More from strasskind

QI GONG #KÖRPER & GEIST HARMONISIEREN

Mehr aus Neugier habe ich vor ungefähr drei Monat mit Qi Gong...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.