LIFE IS LIKE A ROCK CONCERT

Anzeige

„Rock and Roll has no beginning and no end for it is the very pulse of life itself“

Larry Williams

Life is like a Rock Concert

Das Leben ist wie ein unendlich langer High Way. Während der Highway seinen Weg kennt, ist unser Lebensweg ungewiss. Niemand kann genau hervorsagen, was uns die Zukunft bringt. Wir sind uns unserer Vergangenheit bewusst, und wir gestalten den Weg der Gegenwart mit den Steinen der Zukunft.

„Leben heißt sich verändern. Vollkommen sein heißt, sich oft verändert zu haben.“

Volksweisheit

Dein Leben ist nicht wie ein Rock Konzert? Wieso das denn nicht? 😉 Es geht auch nicht wirklich darum, dass du ein wildes aufregendes Leben wie ein Rock Star führen musst. „Life is like a Rock Concert“ meint viel mehr, dass du dein Leben bewusst leben sollst. Es gibt nämlich einen großen Unterschied zwischen einem Leben und dem bewussten Leben. Man mag es gar nicht annehmen, doch wenn man sein Leben einmal Review passieren lässt, hast du sicherlich festgestellt, dass es Momente gab, in denen du dich bloß als stiller Teilnehmer fühltest.

Vielleicht gab es auch eine Zeit in der du dich innerlich tot gefühlt hast. Du hast deinen Alltag gewuppt, aber irgendwie ging es alles maschinell vonstatten. Du hast nur noch funktioniert. Ich bin mir sicher, dass es recht vielen von uns so ging oder noch so geht. Ich selbst hatte mehrere Episoden, wo ich sagen würde, ich hatte zu bestimmten Zeitpunkten einfach nur noch funktioniert.

Ich finde es tragisch, wenn man sein Leben nicht so gestalten kann, wie es einem gefällt. Sollte man nicht glücklich sein? Sollte man nicht jeden Tag sich des Lebens erfreuen? Sollte man nicht das Leben aus den Vollen schöpfen? Stattdessen zwängt man sich in das Korsett der Gesellschaft. Ich habe mein Leben nach der Vernunft aufgebaut.

So wie es brav die Gesellschaft verlangte, habe ich eine Ausbildung absolviert, gearbeitet in einem seriösen und anerkannten Beruf. Ich habe recht früh gelernt, dass „wir nicht bei wünsch dir was“ sind. Doch warum eigentlich nicht? Wer hat das recht in der Gesellschaft festzulegen, dass wir nicht unsere Träume leben dürfen? Warum werden wir eigentlich belächelt, wenn wir unsere „unrealistischen Träume“ erwähnen?

„Greif nach den Sternen. Wenn du nach den Sternen greifst, wirst du vielleicht keinen erreichen, aber du wirst auch nicht mit einer Hand voll Dreck dastehen.“

Leo Burnett

Rocke dein Leben! Hier und jetzt!

Hör nicht auf Menschen, die versuchen dir ein Leben aufzudrücken, welches du nicht leben willst. Tu dir einen gefallen, und hör auf dein Herz! Lasse dir nicht einreden, wenn du Künstlerin werden willst, dass es brotlose Kunst sei! Ich wollte mein Leben lang eine Künstlerin werden. Die Kunst, Geschichten und kreative Ideen waren alles was ich wollte, und wofür mein Herz brannte. Doch ich folgte dem Ruf „der Vernunft“ und gab alles auf.

Ich ignorierte jahrelang meine Leidenschaft. Unzufriedenheit und das Gefühl des Unglücklichseins lullten mich ein. Ich beneidete Künstler und Schriftsteller, die mit ihrer Kreavität ihr Zubrot erfolgreich verdienten. Ich sagte mir stets, es ist ok, so wie es ist. Doch innerlich fühlte es sich nicht so an.

„Wer nicht wagt, weiß nie, wie es wäre wenn…“

Es kommt vor, da liege ich des Nachts wach und ertappe mich dabei, wie der Gedankenzug „Was wäre, wenn…“ in meinem Kopf Kreise zieht. Ja, es gibt Momente, da bedauere ich es Dinge nicht gewagt zu haben nach denen mein Herz sich sehnte. Ich ersparte mir, und möglicherweise beraubte ich mich, um bestimmte Erfahrungen. Doch der Zug „Back to the Past“ ist seit langem abgefahren. Statt der Vergangenheit hinterher zu trauern, ist es wichtig nun den richtigen Zug der Gegenwart mit dem Gut der Zukunft zu nehmen.

Jeder von uns hat es in der Hand sich frei von negativen Gedanken zu machen. Alles was uns widerfahren ist und uns negativ prägte, sollte jedoch kein Grund sein, sich der Möglichkeit zu berauben eine positive Zukunft zu erleben. Denn negative Gedanken ziehen genau die Dinge an, die man eigentlich nicht möchte.

Stell dir vor du nimmst täglich den Bus zur Arbeit und dein erster Gedanke ist, „Bestimmt finde ich wieder keinen Sitzplatz.“ oder „Hoffentlich ist nicht jeder Platz besetzt.“ Resultat – du wirst vermutlich keinen Platz bekommen. Warum? Die Macht der Gedanken! Man könnte es sogar als Physik bezeichnen.

Bevor du das Haus jedoch verlässt und sagst, „Ich werde heute einen Platz finden.“ oder du wünscht dir gar einen freien Platz und vergisst im nächsten Moment den Gedankenwunsch, wird 100% ein Platz für dich frei sein.

Ohne Witz, ich habe es mehrfach selbst ausprobiert bewusst und unbewusst. Es hat immer geklappt! Beobachte dich und deine Gedankenart. Du wirst überrascht sein! Es ist genau, wie mit dem Glück und dem Unglück. An dieser Stelle möchte ich eine Seite empfehlen, die ich für mich entdeckt habe. Ein junger Mann, der wirklich wunderebare Arbeit leistet. Es ist unfassbar wie viele Menschen er bereits damit erreicht hat. Ich habe hier einmal einen Artikel dazu verlinkt Die 5 Gesetze des Universums.

Es gibt tatsächlich Menschen, die eigenes Unglück leichter ertragen als fremdes Glück.

Sprichwort

Life is like Rock Concert – Ich bestimme das Glück in meinem Leben!

Sicherlich gibt es Umstände im Leben, die nicht beeinflussbar sind. Nichtsdestotrotz sollte man versuchen das Beste aus seiner Situation zu machen. Ich für meinen Teil, bin hart mit mir ins Gericht gegangen. Besonders die letzten Monaten haben mir gezeigt, was ich wirklich will. Natürlich gibt es auch Momente in denen ich zweifle, weil die Angst des Scheiterns mir im Nacken sitzt. Eine natürliche Reaktion und nervenaufreibend zugleich. Manchmal flüstert mir die Angst zu, „Ändere nichts. Lass alles beim Alten! Das Altbewährte funktioniert immer!“ Ich gerate dann in Versuchung mein Leben doch nicht zu ändern, sondern alles so zu belassen. Aber dann ist da wieder diese andere Seite, die mir zeigt, wie mein Leben sein kann. Die Stimme der Zuversicht whispert, „Versuch macht klug! Zurück kannst du immer!“
Wie so oft hallt der Satz nach, „Wir haben nur dieses eine Leben.“ Und genau das ist der Punkt! Dieses eine Leben will auch bewusst gelebt werden. Ich will alles wagen, was ich bisher nicht wagte. Ich möchte meine Träume leben, bevor ich eines Tages aus einer Art Trance erwache und feststellen muss, es ist zu spät. Solange Körper und Geist noch fähig sind, wollen die Träume gelebt werden. Wir vergessen oftmals, dass es irgendwann in unserem Leben einen Punkt geben wird an den bestimmte Träume nicht mehr realisierbar sind, aufgrund unserer gesundheitlichen Verfassung, die es uns vermutlich unmöglich machen wird. Wenn du in dir ein tiefes Verlangen nach Veränderung spürst, solltest du auf dein Gefühl hören. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt…

Weitere Themen:

Written By
More from strasskind

DER VOGELBALL OPEN-AIR EVENT IN HAMBURG

„Das Leben ist wie ein Buch. Jeden Tag blättert das Schicksal eine...
Read More

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.