FALTENFÜLLER HYALURONSÄURE

Bereits in der Antike war das Sinnbild der Vollkommenheit ein jugendlich wirkender Körper. Denn dieser strahlte Frische, Potenz und Gesundheit aus. Im Grunde hat sich im Laufe der Jahrhunderte nicht viel geändert. Denn noch heute werben Firmen mit nahezu perfekt scheinenden Personen in der Werbung. Natürlich wissen die meisten von uns, dass es sich hierbei um eine Scheinwelt handelt. Doch es läßt sich nicht verleugnen, dass Photoshop mittlerweile zum “best Friend” avanciert ist.

Wer nicht nur auf Fotos oder in Videos vorzeigbar sein möchte dank spezieller Filter und diverser Fotoprogramme, kann auch im reellen Leben seine Attraktivität länger erhalten durch spezielle Maßnahmen. Heute möchte ich euch eine Variante vorstellen mit dem Soforteffekt. Wir sprechen von der Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure.

Was ist Hyaluronsäure?

Hyaluronsäure ist eine natürliche Substanz, die in der Haut zu ungefähr 15 g enthalten ist. Sie besteht aus Polysacchariden. Für viele ist das Wort „Säure“ ein alarmierendes Wort, doch man darf beruhigt sein, denn es handelt sich nicht um die Säure, wie man vermutet. In dem Fall ist es lediglich eine chemische Definition. Eine Besonderheit der Hyaluronsäure besteht darin, dass diese in nahezu identischer Form in Bakterien, Tieren und Menschen gefunden wird. Beim  Mensch kann die Substanz in vielen Gewebearten nachgewiesen werden. Man findet sie beispielweise in der Haut, den Augen, Gelenken und Muskeln. Hyaluronsäure zählt zu den Substanzen, die ausserhalb der Hautzellen die sogenannte extrazelluläre Matrix bilden. Sie bindet Wasser in der Haut, was dazu führt, dass die Haut quillt, straff und faltenarm aussieht. Hyaluronsäure hemmt aber auch Entzündung und dient als Schmiermittel in Gelenken. Sie beeinflusst die Durchlässigkeit von Zellen und ebenso fördert sie die Wundheilung. Hyaluronsäure wird oft in teuren Anti-Falten-Cremes und Feuchtigkeitscremes als Wirkstoff zugesetzt. Sie bindet nach dem Eincremen vorübergehend Wasser in der Haut. Dadurch sieht die Haut einige Stunden lang tatsächlich frischer und straffer aussehen. Dieser äussere Effekt ist jedoch in keiner Weise mit einer Anti-Faltenspritze vergleichbar. Die Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure sind wesentlich wirksamer und dauerhafter als Cremes.

Früher wurde das Material für die Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure aus den roten Kämmen von Hähnen gewonnen. Heutzutage wird die Substanz gentechnisch gewonnen und ist mit der menschlichen Hyaluronsäure weitgehend identisch. Hyaluronsäure wird technisch inzwischen vielfältig variiert, um unterschiedliche Effekte bei der Faltenentfernung zu ermöglichen. Das Molekül der Hyaluronsäure hat den Vorteil, besonders verträglich zu sein.

Die Einsatzgebiete der Hyaluronsäure

Seit vielen Jahren ist die Verwendung von Hyaluronsäure sehr beliebt in der ästhetischen Medizin. Viele kennen womöglich nur das Lippenaufspritzen. Doch Hyaluron hat weitaus mehr Möglichkeiten.  Ein besonders beliebter Einsatzort der Faltenunterspritzung ist das Gesicht.

Ein paar Einsatzgebiete des “Fillers”

  • Wangenauffüllung
  • Halsstraffung
  • Lippenformung
  • gegen Augenringe
  • Stirnfalten
  • Glabellafalten
  • Nasolabialfalten
  • Verjüngung des Handrücken

Welche Hyaluron- sowie Kollagenpräparate gibt es?

Mittlerweile gibt es auf dem Markt über 200 verschiedene Präparate. Aber nicht alle darunter entsprechen den Mindestanforderungen. Interessierte sollten nur die besten Produkte verwenden und sich nicht unbedingt dazu hinreißen lassen irgendwelche günstigen Angebote anzunehmen. Gerade, wenn es um das injizieren von Substanzen in der Haut geht, sollte man nur das Beste wollen.

Die Marktführer

Die führenden Markenprodukte, die auch eine Zulassung der strengen amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA haben und damit eine garantierte Wirkung haben und sicher keinen Schaden anrichten sind:

  • Restylane von Galderma / Q-med
  • Juvederm von Allergan
  • Belotero von Merz

Filler unterscheiden sich in folgenden Eigenschaften

  • Herkunft der Hyaluronsäure
  • Konzentration
  • Partikelgrösse
  • Ausmass und Art der Quervernetzung (falls vorhanden)
  • Art und Anzahl der Zusatzstoffe
  • Konsistenz / Viskosität
  • Nebenwirkungsrisiko
  • Stabilität
  • Wirkungsdauer
  • Füllmenge der Spritzen
  • Injektionstiefe
  • Injektionstechnik
  • Indikationen / Behandelbare Problemzonen
  • Preis

Wirkung der Hyaluronsäure

Der Effekt ist unverkennbar sofort. Hyaluronsäurefiller bieten Volumen an, aber binden auch zusätzliches Wasser in der Haut, was den Volumeneffekt verstärkt. Jedes Füllmaterial erfordert die Beherrschung eigener Injektionstechniken, um den gewünschten ästhetischen Soforteffekt durch die Volumenauffüllung ideal zu gewährleisten.

Techniken der Injektionsart mit einer feinen sterilen Nadel (Spritze)

  • tropfenweise
  • strangförmig
  • fächerförmig
  • Injektion in die Oberhaut
  • Injektion in die Mittelhaut
  • Injektion in die Unterhaut
  • Injektion in einen Muskel
  • Injektion gleichzeitig in verschiedene Hautebenen

Wie lange wirken Hyaluronsäureprodukte?

Das ist sehr unterschiedlich. In der Regel hält der Effekt zwischen 12 bis 18 Monate. Man kann das leider nicht pauschal sagen, denn es ist immer abhängig von dem verwendeten Material, von der Injektionsart und vom eigenen Körper. Beispielweise kann bei Sportlern der Effekt viel schneller verloren gehen, da der Körper Höchstleisungen ausgesetzt ist. Es gibt aber auch Körperpartien, wo der Effekt unterschiedlich lang anhält. Hier sollte man immer Rücksprache mit dem Beauty Doc des Vertrauens halten.

Nebenwirkungen

In der Regel wird das Produkt vertragen. Es kommt wirklich extrem selten vor, dass jemand darauf reagiert. Wenn man die Substanz nicht vertragen sollte wird der Filler innerhalb kurzer Zeit durch Einspritzen eines Gegenmittels (Enzym Hyaluronidase) rasch und vollständig aufgelöst.

Unschöne Nebenwirkungen die nur temporär sind, aber wieder vollständig verschwinden nach wenigen Tagen sind Hämatome. Diese können entstehen nach dem Einspritzen der Substanz. Aber man kann sie sich auch selber nachträglich hinzuziehen, wenn man nicht vorsichtig ist. Die aufgespritzten Partien sollte man erstmal nicht berühren. 3-4 Tage in Ruhe lassen am besten.

Es entstehen durch das Spritzen auch zusätzliche Schwellungen. Aufgespritzte Lippen wirken zu Beginn voller aufgrund der zusätzlich entstandenen Schwellung, die aber auch innerhalb weniger Tage abklingt.

Kurz nach der Behandlung sind aufgefüllte Stellen wesentlich sensibler. Schliesslich sind durch die kleinen Einstiche der Spritze Wunden entstanden. Das “fremde Material” muss sich im Körper auch erstmal setzen.

Als weitere Nebenwirkung könnte man die Injektion an sich deklarieren. Schmwerzempfindliche Personen werden den Pikser ein wenig spüren. Eine Betäubung ist aber zusätzlich nicht nötig, da in dem Filler ein Schmerzmittel enthalten ist.

Ab welchem Alter darf ich Hyaluronsäure verwenden?

Ab dem 25.Lebensjahr beginnen die natürlichen Hyaluronsäurespeicher sich kontinuierlich zu leeren. Die Haut eines jungen Menschen wirkt nur deswegen prall, weil sich in allen Zellzwischenräumen Hyaluronsäure und damit gespeichertes Wasser befindet. Doch man selber bemerkt schon recht schnell, wenn im Gesicht leichte Dellen oder Linien sich bilden. Wen das immens stört, sollte einen Facharzt in dem Bereich zu Rate ziehen. Man sollte nur wissen, dass man leichte Dellen oder Falten schneller “in den Griff” bekommen kann durch Botox und Hyaluron als wenn man schon tiefe Falten besitzt.

Kosten

Die Preise findet man oft auf Websiten der Anbieter. Doch sind das meist nur ungefähre Preisangaben. Ein genauer Preis wird nach Begutachten der zu unterspritzenden Partie fest gelegt. Auch wird in einem gemeinsamen Gespräch erklärt, welches Produkt am besten geeignet wäre. Der Preis richtet sich nach der Materialart und der Füllmenge. Für Lippen beispielsweise mit einem Kontur- sowie Volumenfüller (1 Spritze) zahlt man um die € 399. Pauschal gesagt sollte man etwa immer mit € 300 rechnen. Doch es ist empfehlenswert bei einem Beratungsgespräch alles zu besprechen. Oft werden sogar Kombinationspreise (Botox und Hyaluron) geboten, wenn man nachfragt.

Wann ist Hyaluron verboten?

Auch das sollte man gut beachten!

  • Allergie gegen das verwendete Präparat
  • Schwangerschaft
  • Autoimmunerkrankung in der unmittelbaren Familie
  • Allergie gegen Betäubungsmittel, Medikamente, Hühnereiweiß
  • Lippenherpes an der Spritzstelle
  • schwere Herzerkrankung
  • Einnahme von Marcumar oder anderen blutverdünnenden Medikamenten

Fazit

Jeder muss für sich entscheiden, ob er den Weg zu einem Beauty Doc wagt oder nicht. Es gibt kein richtig oder falsch hier. Die Beweggründe zu so einer Entscheidung sind oft vielfältig.

Mögliche Gründe

  • Unfallopfer
  • asymetrische Gesichtszüge
  • schneller Hautalterungsprozess
  • Unzufriedenheit
  • Frischeres Aussehen
  • Jobbedingt (Model, Schauspieler, Personen des öffentlichen Lebens)
  • Angst vor Falten

Das wichtigste jedoch ist, dass man sich in seiner Haut wohl fühlt. Ein guter Facharzt wird einen Patienten nur so weit behandeln, dass das natürliche Aussehen niemals gefährdet sein wird. Viele verbinden bei dem Wort Filler und Botox immer in Medien gezeigte Negativbeispiele wie Chiara Ohoven (Schlauchbootlippen). So ein Negativexperiment kann nur entstehen, wenn man mehrere Spritzen sich in die Lippen injizieren lässt und man keinen kompetenten Facharzt an seiner Seite hat. Ich kenne persönlich keine Frau, die nach so einem Eingriff Schlauchbootlippen hatte. Bei den meisten Damen würde ein Laienauge das nicht einmal bemerken. Nur Personen, die sich mit der Materie ausgiebig befasst haben oder sich selbst desöfteren Spritzen lassen entwickeln ein Auge dafür.

Empfehlung aus Hamburg

Dr.med Tobias Kurz

Weitere Themen:

  • Das Wunderfroillein
  • Philips Moisture Protect Haarglätter
  • Nivea In-Dusch
Written By
More from strasskind

CRUELTY FREE & GREEN – DER UMWELT ZU LIEBE #SCHESIR

Anzeige “Nur dann, wenn jeder einzelne seine Einstellung zum Mitgeschöpf überprüft, die...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung