ENTDECKE DIE KÜNSTLERIN IN DIR

Anzeige

Kreativität ist eine so zarte Blume, daß Lob sie zum Erblühen bringt und Entmutigung sie im Keim erstickt.

Anita Ludwig

Kunst liegt bekanntlich im Auge des Betrachters. Kunstkenner meinen genau zu wissen, was Kunst zu sein hat. Doch die Wahrheit ist, Kunst ist nur eine subjektive Wahrnehmung. Was für den einen ein künstlerisches Talent ist, kann für den anderen NICHTS sein. Ich persönlich definiere Kunst als die reinste Form seine Gefühle und Gedanken in Bildern festzuhalten. Sobald ich ein Malwerkzeug in meinen Händen halte, fliessen Emotionen durch meinen Körper und ich möchte diese auf eine leere Leinwand bringen. Das Malen und Zeichnen begleitet mich seit meiner Geburt an. Bereits als Kleinkind konnte ich mich stundenlang darin verlieren. So war es nicht verwunderlich, dass ich mich der Kunst widmete und gar eine Kunstschule besuchte.
Mein innigster Wunsch seit der Schulzeit an war es Künstlerin zu werden. Ich träumte davo mit meinen Bildern Menschen zu verzaubern. Sie zu berühren. Doch irgendwann verlor ich die Kunst aus den Augen. Besonders zum Leid meiner Mutter. Sie war die Einzige, die stets sagte, du musst wieder malen. Ich zögerte und kehrte der Kunst den Rücken zu. Andere Dinge hatten Vorrang. Ich schenkte dem Internet mehr Aufmerksamkeit als mich mit den Dingen zu befassen, die ich aus tiefstem Herzen liebte. Manchmal ist es so, dass erst Schicksalsschläge oder Dinge in dein Leben treten müssen, um zu erkennen wofür das eigene Herz brennt.

Entdecke die Künstlerin in dir

Das Internet ist Fluch und Segen zugleich. Es ist auf der einen Seite eine Faszination durch die schnelle Mitteilungsbereitschaft und vieler wertvoller Informationen, aber andererseits verführt es Menschen dazu sich in dieser virtuellen Welt zu verlieren. Es lenkt den Geist oft vom Wesentlichen ab. Obwohl ich den Beruf der Bloggerin nach wie vor liebe, aufgrund meiner Passion zur Mode und der Wortakrobatik, gibt es Momente an denen ich das Internet und die sozialen Netzwerke verfluche, weil sie diese hoch gelobte Scheinwelt als das Nonplusultra verkaufen.

Eine Zeit hat mich das wirklich sehr gestresst. Ich versuche Abstand zu gewinnen. Manchmal ist es sehr hilfreich eine Zeit allem elektronischen zu entsagen. So kann man sich wieder auf sich besinnen und seine Gedanken neu ordnen. Während ich mir eine Auszeit aus dem “Internet” gönnte, verinnerlichte ich mein neues Mantra – “Das Internet und das iPhone sind nicht Dreh- und Angelpunkt deines Lebens.” Es ist doch so, dass wir viel zu viel Zeit damit verschwenden online verfügbar zu sein, anstatt uns direkt mit unserer Umwelt auseinanderzusetzen.

Ich wollte wieder das Leben haben, wofür ich stehe und wofür ich brenne. Ich wollte meine Kunst zurück. Ich wollte wieder dichten. Ich wollte über Dinge schreiben, die mich bewegen. Ich wollte zu meinen Wurzeln zurückfinden. Ich vermisste mein altes ICH. Ich fasste also einen Entschluss. Ich bestellte die Literatur, die ich seit Jahren lesen wollte und eine 1×1 Meter Leinwand, einen A2 Mal- sowie Zeichenblock, Notizbücher und Stifte. Der erste Schritt war also getan. Als erstes nahm ich mir die

Leinwand vor. Ich hatte vor einiger Zeit ein Buddha Bild gekauft gehabt und dieses inspirierte mich dazu Buddha selbst zu malen. Er steht für den Hinduismus sowie Buddhismus. Eine Glaubensrichtung, die mir näher steht als je ein anderer Glaube. Eine Religion, die es versteht mit Flora und Fauna im Einklang zu leben.

Buddha erinnert mich an meine Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Er ist sozusagen der Wegweiser, der mich auch dem Yoga näher bringt. In meinem Leben hat Yoga eine besondere Rolle, die mir ein Mensch einst näher brachte.

Damit ich das Bild fertigen konnte, nutzte ich neben einer Aquarelltechnik, die Pintor Kreativmarker von Pilot in den Farben Rosa, Türkis, Gold und je die Pigment Marker Metallic-Rosa und Metallic-Grün.

Die Marker waren die Basis. Denn damit habe ich Tiefe und Konturen in das Bild gebracht. Übrigens die Lotusblume steht für Reinheit, Neubeginn, Schönheit, sowie körperliche und geistige Entfaltung. Das Gleichgewicht zwischen der männlichen und der weiblichen Energie wird mit ihr auch symbolisiert.

Meinen schwarzen Zeichen-Bleistift verzierte ich mit “Namasstay”. Ein Wortspiel, welches sich aus Namaste und Stay zusammensetzt. Namaste ist vorwiegend in Indien unter Hindus eine Grußgeste, die Ehrerbietung für einen anderen Menschen ausdrückt. Das Stay soll lediglich zum verweilen einladen.

Mein Notizbuch im Rosaton verzierte ich mit den Worten Hope und einer nackten Frau, welche für Hoffnung und Blöße stehen. Denn Notizbücher sind kleine Gedankenfänger. Hier kann man Wünsche, Träume, Ideen oder einfach Dinge niederschreiben, die einen bewegen.

Auf dem pinken Notizbuch habe ich lediglich das Wort Love – “Liebe” geschrieben. Die Liebe als Symbol für die seelische, geistige und körperliche Zuneigung. Jedoch steht die Liebe für weitaus mehr als man annehmen mag.

Sie kann ein wahrer Motivator sein. Sie kann dich zu deinen Zielen oder auch zu dir näher bringen. Zukünftig werde ich weitere Bilder malen und zeichnen, um meine oder auch andere Wohnräume aufzuwerten.

„Die Kunst ist eine Göttin anmutiger Gedanken, zurückhaltend aus Gewohnheit, allen Aufdringlichkeiten abschwörend; sie schlägt auf keine Art und Weise vor, andere zu verbessern. Sie hat, da ausschließlich um ihre eigene Vollendung bemüht, kein Bedürfnis zu belehren.“

James Abbott McNeill Whistler

Es ist ein schönes Gefühl etwas mit den eigenen Händen zu schaffen.

Übrigens eignen sich die Kreativmarker auch für andere Materialien als nur Papier oder einer Baumwollleinwand.

Man kann damit sehr kreativ weitere Oberflächen verschönern wie zum Beispiel Holz, Metall, Kunststoff, Glas, Keramik, Porzellan und Textilien.

“Zeichnen ist die Kunst, Striche spazieren zuführen”

Paul Klee

Die Kreativmarker gibt es in 24 Farben und zwei Stärken. Einmal als Fineliner F 1.0 mm und einmal den breiteren Marker in M 1.4 mm. Mit dem F 1.0 mm kann man klare feine Konturen erzeugen und kleine Flächen ausmalen. Der M 1.4 mm hingegen eignet sich sehr gut um größere Flächen auszumalen oder um Konturen stärker hervorzuheben. Meine absoluten Favoriten unter den Markern sind die Metallic Stifte. Die haben einen ganz tollen Glanzeffekt und werten Bilder auf elegante Weise auf.

Weitere Themen:

Written By
More from strasskind

LIEBE IST… KATZENLIEBE IST…

Anzeige Liebe ist… Katzenliebe ist… Mein erster enger Kontakt zu einem Tier...
Read More

2 Comments

  • Wow, Du kannst ja mega zeichnen! Sieht richtig toll aus! *-*
    Die PINTOR Stifte von PILOT mag ich auch sehr gerne! Man kann sie einfach super vielseitig verwenden! 🙂
    Deine Fotos hier gefallen mir auch total gut, Du siehst selbst wunderschön aus! ♥

    Liebe Grüße aus Berlin. ♥

    http://www.ChristinaKey.com

  • Danke schön, das ist ja mega lieb von dir. Ich male total gern, und ich bin froh es wieder entdeckt zu haben. Jetzt hab ich ja genügend Malutensilien zum und kann neue Bilder fertigen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung