DIE RICHTIGE MATRATZE FINDEN

Gut gebettet ist die halbe Miete

Spätestens dann, wenn der Rücken “mächtig brüllt” überlegt sich der ein oder andere, ob es nicht an der Zeit ist sich eine neue Matratze zuzulegen. Manch einer kauft sich auch erst eine neue Matratze im Zuge eines neuen Bettes. Dabei sollte man von Anbeginn an darauf achten, was für den eigenen Rücken am gesündesten ist. Leider achtet der Größtteil von uns zuerst auf das Geld und nicht unbedingt auf den Komfort einer guten Matratze, die unserer Gesundheit dienlich ist. In jungen Jahren als gesunder Mensch macht man sich natürlich keinen großen Kopf, um seine Gesundheit. Der “IST” Zustand wird als gegeben genommen. Warum sollte man sich auch als junger Spunt großartig Gedanken um später machen, wenn die Knochen mal müde werden sollten. Im nachhinein kann ich für mich sagen, hätte ich von Anfang an gewusst, welch großen Einfluss eine gute Matratze auf den Schlaf und auf den Rücken hat, hätte ich einfach etwas länger gespart und mir eine komfortable sowie rückengerechte Matratze angeschafft. Später ist man immer schlauer. Es muss meistens immer etwas passieren damit man “aufwacht”. So war es natürlich auch bei mir.

Ihr kennt doch sicherlich diese Futonbetten. Damals waren die der Verkaufsschlager schlechthin. Sie waren günstig, sahen stylisch aus, und eine Matratze inklusive Lattenrost waren inbegriffen. Als junger Mensch freute man sich wie Bolle über so ein cooles Bett. Aber die Freude währte nicht lange. Rückenschmerzen begrüssten mich von Zeit zu Zeit. Irgendwann tauschte ich das Lattenrost gegen ein hochertiges aus. Das hatte verstellbare Elemente. Es war einfach rückenfreundlicher als das banale zusammengeschusterte aufrollende Lattenrost, was man schon ab €20 überall kaufen konnte. Obwohl sich mein Rückenleiden besserte, schlief ich trotzdem nicht optimal. Meine erste Matratze war eine einfache Federkernmatratze und ich hatte nicht wirklich auf den Härtegrad geachtet. Aber als dann noch mein olles Futonbett zusammenkrachte eines nachts, war für mich klar, ein neues Bett muss her. Futonbetten sowie Metallgestellbetten halten nicht wrklich viel aus. Irgendwann lösen sich nämlich die bösen Schrauben. Noch schlimmer als Futonbetten sind aber die Metallgestelle. Bei jedem Umdrehen im Bett quietscht es. Einfach nervig. Ich will auch gar nicht anzweifeln, dass manche Menschen so ein Gequietsche antörnt, aber micht nervt so etwas tierisch. Mein gesunder Schlaf verlangt nach einer stillen Nacht.

Die richtige Matratze finden – “Auf der Suche nach dem Rückenschmeichler”

Im Laufe der Jahre lernte ich einiges dazu. Ein Vorteil war, dass meine Mutter ihr Fachwissen auf der Arbeit erweiterte und sich zu einer Bett Expertin entwickelte. So wechselte ich mehrfach meine Bettgestelle und Matratzen. Alles für den gesunden Schlaf. Seit meinem doppelten Bandscheibenvorfall nehme ich die Sache mit der Matratze besonders ernst. Bevor ich mir eine neue kaufe, teste ich diese zuvor im Geschäft und lasse mich ausgiebig beraten. Gerade mit Rückenproblemen muss man zwingend darauf achten.

die-richtige-matratzeWorauf kommt es beim Matratzenkauf an?

  • Der richtige Liegekomfort (Immer Probeliegen bis zu 20 Minuten lang)
  • Der Härtegrad (Achtung! Die Härtegrade sind nicht genormt! Nachfragen!)
  • Welche Bedürfnisse soll die Matratze erfüllen
  • Qualität
  • Material
  • Preis- & Leistungsverhältnis

Der Liegekomfort

Bevor eine neue Matratze ins Haus kommt, sollte man selber diese im Geschäft testen. Eine gute Fachberatung wird auf alle Bedürfnisse des Kunden eingehen und dementsprechend ein paar Matratzenmodelle vorstellen. Das Probeliegen kann ich nur empfehlen. Einfach mal bis zu 20 Minuten auf einer Matratze verharren. Seitlich, auf dem Rücken oder auf dem Bauch. Also ihr müsst schon den Liegekomfort testen, so wie ihr nachts auch schlaft. So könnt ihr euch den ersten Eindruck verschaffen. Paare sollten sich lieber getrennte Matratzen anschaffen als eine gemeinsame Schlafunterlage aufgrund der anatomischen, Gewichts- und Größenunterschiede. Mittlerweile gibt es natürlich hochwertige Matratzen worauf zwei Personen schlafen können. Ich muss jedoch gestehen, dass ich eine eigene Matratze bevorzuge. Ich hatte beide Varianten. Ich habe auf meiner eigenen Matratze wesentlich ruhiger geschlafen als auf einer gemeinsamen Unterlage. Gerade Personen, die Rückenprobleme haben, sollten lieber eine eigene Matratze haben.

Der Härtegrad

Man unterscheidet in den gängigen 3 Härtegraden:

  • H2 bis 70kg Körpergewicht (weich)
  • H3 bis 120kg Körpergewicht (mittel)
  • H4 über 120kg Körpergewicht (hart)

Oft findet man gar weitere Härterade. Das liegt daran, dass die Härtegrade nicht genormt sind. Das macht es dem Matratzensuchen oft nicht leicht. Man ist somit gezwungen jede Matratze für sich auf den passenden Härtegrad zu prüfen. Der Härtegrad dient lediglich zur Orientierung, um eine anständige Matratze zu finden.

  • H1 eher Kindermatratzen unter 70kg (sehr weich)
  • H2 bis 70kg Körpergewicht
  • H2,5 zwischen 70 – 80kg (sehr selten)
  • H3 zwischen 70 – 120kg
  • H3,5 (sehr selten)
  • H4 über 120kg
  • H5 über 160 kg

Das Bedürfnis

Ganz wichtig ist es bei dem Matratzenkauf darauf zu achten, welche Kriterien sie erfüllen soll. Schlaft ihr gern weich oder hart? Seid ihr groß oder eher klein? Habt ihr Rückenprobleme? Seid ihr Seiten-, Rücken- oder Bauchschläfer? Seid ihr Allergiker?

Die Qualität

Sprich ihr solltet auf die Verarbeitung schauen. Lasst euch nicht vom Preis blenden. Es gibt teure Matratzen, die nichts taugen, genauso wie es eben günstige Matratzen gibt, die nicht geeignet sind. Bei der Quailität geht es neben der Verarbeitung auch um das verwendete Material. Gute Matratzen besitzen alle einen Bezug den man abnehmen kann. Ringsum ist ein Reißverschluß. So könnt ihr bequem den Bezug von der Matratze lösen und bei bedarf waschen.

Das Material

dirchtige-matratze-dormandoHier solltet ihr auch einmal austesten, was euch am besten geeignet wäre. Ihr könnt derweil auswählen zwischen folgenden Matratzenarten:

  • Kaltschaum
  • Komfortschaum
  • Taschenfederkern
  • Bonnellfederkern
  • Boxspring
  • Visco
  • Latex
  • Gelschaum
  • Luxus
  • Allergiker
  • Kinder
  • Orthopädische
  • Seitenschläfer
  • Rückenschläfer
  • Bauchschläfer

Sobald ihr euren Typ mit einer bestimmten Eigenschaft festgelegt habt, müsst ihr schauen, welches Material euch zusagt. Meine erste Matratze war eine Federnkernmatratze. Eine robuste Matratze. Mir persönlich gefällt aber eine Kaltschaummatratze wesentlich besser aufgrund ihrer hohen Elastizität. Da ich mich auch mit Feng Shui befasse, möchte ich auch keine Federnmatratze mehr haben. Im Schlafraum sollten so wenig wie möglich Metalle sowie elektronische Geräte vorhanden sein, um einen ruhigen Schlaf zu garantieren. Eure Matratze solltet ihr in etwa alle 7 – 10 Jahre austauschen. Denn auch die beste Matratze gibt nach Jahren ihren Geist auf und kann irgendwann nicht mehr euren Ansprüchen genügen.

Das Preis & Leistungsverhältnis

Beim Kauf einer guten Matratze vergleicht am besten die Preise und die Qualität. Manchmal werden gar Sonderaktionen gefahren und ihr könnt einen guten Deal abgreifen.

Seidenroth Divino Ortho Kaltschaummatratze

In unserer Familie haben die Herrschaft die Seitenschläfer. Somit war für uns ganz klar, es muss eine Schlafunterlage her, die unseren Ansprüchen genügt. Die Entscheidung fiel somit auf die Seidenroth Divono Ortho Kaltschaummatratze.

die-richtige-matratze-aussuchenKennzeichnend für das gute Stück sind folgende Punkte:

  • 7-Zonen HR-Kaltschaum-Kern
  • Filigranes Würfelprofil
  • Borderbezug mit 600g Klimafaser versteppt
  • Bezug waschbar bis 60°C
  • Bezug per Reißverschluss abnehmbar
  • Haubenbezug (77% Tencel, 23% Polyester)
  • Schadstoffgeprüft nach ÖKO-TEX 100
  • 15 Jahre Garantie gegen Durchliegen
  • Kernhöhe: 20cm
  • Gesamthöhe: ca. 23cm
  • Raumgewicht: 55kg/m³
  • Verfügbare Härtegrade: H2 , H3 und H4

Das Besondere an dieser Matratze ist der hochwertige Kern aus einem offenporigen HR-Kaltschaum, der eine feine Würfelprofilierung verfügt. Dadurch werden 7 ergonomische Liegezonen erzeugt, die sich der Körperpartie optimal anpassen. Durch das hohe Raumgewicht verspricht der Hersteller keine Kuhlenbildung, so dass die Lebensdauer der Matratze lang anhält.

Resume

Wir haben bei Dormando zwei der Seidenroth Divino Ortho Kaltschaummatratzen in den Maßen 80 x 2,00 bestellt. Die beiden Matratzen kamen eingerollt in zwei seperate Kartons an. Zu Beginn war ich etwas irritiert, dass man Matratzen neuerdings Vakuum verschlossen und aufgerollt verschickt. Das kannte ich vorher noch nicht. Zuerst hatte ich Bedenken, dass das möglicherweise nicht gesund für die Matratzen sein könnte. Doch meine Bedenken waren kurz nach dem Auspacken verschwunden. Den Matratzen ging es gut und sie fügten sich perfekt in das 1,60 m Bett ein. Zu den Matratzen nahmen wir noch eine Liebesbrücke, auch bekannt als Ritzenfüller. Wer mag kann den verwenden. Ansonsten kann man auch einen Topper zusätzlich verwenden, wie es bei Boxspringbetten üblich ist.

Das erste Liegen auf den Schlafunterlagen war traumhaft. Wir haben beide Matratzen in Härtegrad H2 genommen. Mein Freund, meine Eltern und ich waren von dem Schlaf- sowie Liegekomfort begeistert. Wir sind alles Seitenschläfer, wie gesagt, und die Kaltschaummatratze ist dafür prädestiniert. Wenn ihr euch eine neue Matratze zulegen wollt und ihr wie unsere Familie Seitenschläfer seid, ist vielleicht die Seidenroth etwas für euch.

Weitere Themen:

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Written By
More from strasskind

Die 10 häufigsten Fragen der Tierbesitzer zur Mischfütterung

Vielen lieben Dank für die Einsendung eurer zahlreichen Leserfragen zum Thema „Mischfütterung“....
Read More

6 Comments

  • Laut Größen/Gewicht-Einstufung müsste ich eigentlich eine weiche Matratze haben, ich liege aber lieber härter. Außerdem liegt sich die Matratze am Ende des Tages ja noch durch, und nichts finde ich übler, als mit dem Poppes in der Matratze durchzuhängen. Insgesamt finde ich aber so oder so eine neue Matratze ziemlich toll, weil es meistens im Vergleich zu vorher immer ein Upgrade ist 🙂

    LG Biene
    http://lettersandbeads.de

  • Da gebe ich dir völlig recht. Eine neue Matratze ist schon viel wert und definitiv ein Upgrade. Ich lieg auch lieber etwas härter als zu weich, weil ich das sonst im Rücken sofort spüre 🙂

  • Ich finde den Matratzenkauf immer sooo schwierig. Es gibt so viele Arten und meistens ist die Beratung grottig. Man merkt ja auch erst nach ein paar Wochen, ob sie wirklich geeignet ist. Wir haben momentan auch Kaltschaummatratzen und liegen gut darauf. 🙂 Ich hoffe, das bleibt noch eine Weile so 🙂
    Lieben Gruß,
    Jenny

  • Es stimmt schon, dass es teilweise keine gute Beratung mehr gibt im Geschäft. Das liegt leider daran, dass es oft an Fachkräften mangelt und man an gutem Personal spart. Ich hatte das Glück, dass meine Mutter in dem Bereich geschult wurde und ihre Kollegin bereits eine Fachkraft dafür ist. Somit hatte ich toi toi toi immer eine sehr gute Beratung gehabt. Aber zusätzlich habe ich mich bei meinen Ärzten wegen meinem Bandscheibenvorfall erkudnet, welche Matratze da gut ist und im Netz schlau gemacht. Viele Anbieter wie Dormando haben das ganz gut erklärt. Aber schön, dass du mit deiner Matratze auch zufrieden bist. Nach ungefähr 6 Wochen weiss man erst genau, ob die Matratze sich “richtig” anfühlt. Man muss sich erstmal “einliegen” 🙂

  • Wow! Durch deinen Artikel fühle ich mich fast besser beraten als in einem Betten-/Matratzenfachgeschäft. So ausführlich und so viele tolle Tipps. Danke dafür. Mein Mann und ich haben eine große Matratze für uns beide. Es schläft sich darauf eigentlich gar nicht schlecht, aber ich glaube zwei getrennte wären wohl doch besser für uns, weil gerade ich seit Jahren an Rückenschmerzen leide. Zudem ist die Seite meines Mannes doch schon sehr durchgelegen. Vielleicht schauen wir uns demnächst auch mal um.

    Liebe Grüße,
    Maria

  • Danke schön, dass freut mich. Ja, ich kenn das Dilemma mit den Matratzen Dank meines Rückens 😀 Definitiv ist eine getrennte Matratze besser als eine gemeinsame Unterlage auf Dauer. Ich hoffe, ihr findet eine neue und gute Schlafunterlage für euch 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung