DIE MACHT DER GEDANKEN

Die Macht der Gedanken – Wir sind was wir denken!

Alles was wir sind, ist das Ergebnis dessen, was wir zuvor ge­dacht haben. Der Geist ist alles. Was wir denken, das werden wir sein

Buddha

Der 13.September steht für das positive Denken und der wird weltweit gefeiert. Denn positive Gedanken beeinflussen unsere Sichtweise auf die Welt und erfüllen uns mit Energie. Anhand unserer Gedanken kreieren wir uns unsere eigene Welt. Positive Gedanken verleiten uns Kraft und Mut. Alles scheint möglich und wir erfreuen uns an dem guten Gelingen. Negative Gedanken hingegen blockieren und rauben uns die nötige Energie. Zweifel und Ängste fördern die Konzentration auf negative Gedanken. Gefangen in der Negativspirale sehen wir nur noch schwarz. Alles scheint schief zu laufen, weil die Gedanken sich nur noch auf das fokussieren was im Leben alles nicht rund läuft. Beobachtet man die Menschen um sich herum, wird man feststellen, dass die meisten von Ängsten und Zweifel bezüglich ihrer Lebenseinstellung zu sich selbst negativ geprägt sind. Woran liegt das nur? Unsere Gesellschaft
ist Meister darin, immer das Haar in der Suppe zu finden. Ein wunderbares Beispiel ist unsere Arbeit. Wir verbringen mehr Zeit an unserem Arbeitsplatz als irgendwo anders. Natürlich unterlaufen uns Fehler. Diese sind menschlich. Schliesslich sind wir keine Maschinen. Doch ein Fehler im Betrieb hat meist immer negative Auswirkungen. So ist es verständlich darauf aufmerksam zu machen und zukünftig diese zu vermeiden. Das Problem liegt jedoch in der Herangehensweise. Die heutige Gesellschaft zeigt gern auf, worin man überall nicht gut performt und was dringend verbessert werden muss. In meinem ganzen Leben, habe ich nur ein einziges Mal erlebt, dass eine komplett negative Situation positiv dargestellt wurde. Sprich man hat sich vollends auf all das was bisher gut lief konzentriert. Es wurde an dem Positiven angeknüpft. Das hatte zur Folge, dass alle Beteiligten motiviert waren und wesentlich effektiver
gearbeitet haben. In der Regel erlebe ich stets das Gegenteil. Es wird alles aufgezeigt was nicht läuft. Die Beteiligten fühlen sich demotiviert und sehen keine positive Entwicklung zukünftig. In der Arbeitswelt hat das oft fatale Folgen. Denn wenn man in seinem Job immer mit dem Negativem konfrontiert wird, macht es mürbe. Zweifel nagen an dem Ego und seiner eigenen Fähigkeiten. Wenn von außen also massiver negativer Druck ausgeübt wird über einen langen Zeitraum, beeinflusst dass auch das Unterbewusstsein. Der Jenige kann aufgrund der negativen Energie sowie Gedanken regelrecht krank werden. Negative Gedanken sind Stress und Gift für die Gesundheit. Selbst die scheinbar Stärksten Personen werden an einer dauerhaften negativ Situation zerbrechen.

Wie wirkt sich die Macht der Gedanken aus?

Studien haben bewiesen, dass Optimismus nicht nur gesünder ist, sondern man dadurch auch seine Lebenszeit verlängern kann. In Extremsituationen können positive Gedanken sogar zur Überlebungsstrategie werden. Unser Unterbewusstsein speichert unermüdlich Informationen ab und erschafft das, was das Denken ihm vorgibt. Programmieren wir unsere Gedanken positiv, wird der Erfolg nicht lange auf sich warten.

Gute Gedanken ziehen Gutes an. Andersherum gilt es für negative Gedanken. Nicht umsonst werden die Reichen immer reicher und die Armen noch ärmer. Die Macht der Gedanken ist ein stärkerer Beeinflussfaktor als man annimmt. Es gibt aber eine Möglichkeit sein Unterbewusstsein zu überlisten, um die Wahrnehmung für positive Gedanken zu stärken. Positive Sätze verändern die Wahrnehmung, die sogenannte Autosuggestion (Selbst-Affirmationen). Damit die Autosuggestion sich positiv auf Körper und Psyche auswirkt, muss täglich und über mehrere Wochen die Methode angewandt werden.

Mit Hilfe der Autosuggestion ist es möglich, sich von selbst hartnäckigsten Krankheiten zu befreien.

Dr. Erich Rauch

Du bist der Autor deines Lebens

Wenn dir dein Leben nicht gefällt, wie es derzeit ist, musst du es ändern. Schreib ein neues Drehbuch. Nur du kannst deine Geschichte, die dein Leben erzählt lenken. Unsere Denkweise wurde zwar geprägt von unseren Eltern, und wir haben sie verinnerlicht, jedoch liegt es an uns sie zu ändern. Wenn du jedoch deine Einstellung und deine alten Gedanken nicht ablegst, lebst du womöglich das Drehbuch deiner Eltern. Wenn es nicht das ist, was du möchtest, ändere deine Sicht.

“Krisen sind Angebote des Lebens, sich zu wandeln. Man braucht noch nicht zu wissen, was neu werden soll. Man muss nur bereit und zuversichtlich sein.”

Nicht nur die Gedanken haben eine gravierende Auswirkung, sondern auch unsere Emotionen. Sie beeinflussen unsere Gedanken und die verbundene Handlung. Bleiben wir bei dem Beispiel Arbeit. Ist der eigene Job in Gefahr und eine Kündigung steht an, resultiert daraus für den Betroffenen eine Veränderung. Im ersten Moment scheint die Situation auswegslos. Man ist im wahrsten Sinne des Wortes betroffen. Die erste Emotion fühlt sich negativ an. Es ist die Angst vor der Zukunft. Vorher war diese bestimmt durch eine feste Aufgabe und dem verbundenen festen Einkommen. Die Angst sitzt in einem im Nacken, aufgrund einer ihm unbestimmten Zukunft. Besonders hoher Druck lastet auf Personen, die Verantwortung ihrer Familie gegenüber haben. In solch einer Situation darf man sich nicht von seinen Ängsten negativ beeinflussen lassen. Wir haben unsere Zukunft in den eigenen Händen. Wir sind die Autoren! Niemand sonst!

Positive Gedanken stärken

Eigne dir die Einstellung erfolgreicher Menschen an. Trete deinen Problemen mit einer positiven Haltung gegenüber. Stärke dich durch Sätze wie, “Für jedes Problem gibt es eine Lösung. Kenne ich diese nicht, hole ich mir fachkundigen Rat beim Experten ein!” Erinnere dich an vergangene Situationen in denen du erfolgreich mit einem Problem umgegangen bist. Filtere alle positiven Erlebnisse heraus und schöpfe daraus deine neue Energie.

  • Strickjacke | Streetwear
  • Top | Zara
  • Hose | SassyClassy
  • Tasche | SassyClassy
  • Sneakers | Lloyd

Stärke dein Selbstvertrauen. Rückblickend in deine Vergangenheit überlege dir, was du bisher durch Veränderungen gelernt hast. Jede neue Situation ist eine Herausforderung, die du im Leben meisterst. Objektiv betrachtet, gibt es mehr Hürden, die du erfolgreich genommen hast, als du vermutest. Es gibt ein paar Bücher, die super helfen positive Gedanken zu stärken.

Weitere Themen:

Merken

Merken

Written By
More from strasskind

HAARKUNST IN HAMBURG

Anzeige Haarkunst in Hamburg bei Madeline Salchow Haarkunst in Hamburg Einen guten...
Read More

6 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.