DER KATZENTEMPEL IN MÜNCHEN

Hunde kommen, wenn man sie ruft. Katzen nehmen deine Nachricht zur Kenntnis und kommen eventuell später darauf zurück.

Mary Bly

Vor einiger Zeit flatterte in mein Postfach eine Einladung zu einem Fotografie Workshop herein. Hauptthema war die Tierfotografie – viel mehr die Katzenfotografie. Wie setzt man seine Lieblinge in Pose ohne großartige Schwierigkeiten. Alles fand im Rahmen der WOW-Kampagne von Purina ONE statt. Ich war mit 6 weiteren Bloggern, Dani von Danibananislife, Vanessa von Watt Gibbet,  Filiz von Filizity, Sylvia von kurzvor, Amani von absolutamani und Max von Produkt-Tests nach München eingeladen worden, um dort im Café Katzentempel an dem Workshop teilzunehmen.

Samstag in der Frühe traf ich mich mit Dani am Hamburger Flughafen. Gemeinsam ging es gen München. Wir waren schon total gespannt auf den Workshop und auf das Katzencafé. Ich war zuvor noch nie in einem Tiercafé gewesen. Ich kannte solche Art von Cafés nur durch Berichte aus dem Ausland. Die Idee des Katzentempels finde ich großartig. Wie ihr wisst, bin ich ein absoluter Katzenfan. Seit meiner ersten Begegnung mit einer Katze, war es um mich geschehen. Irgendwie haben mich diese Tiere in ihren Bann gezogen. Ich liebe ihre Unabhängigkeit und ihren Charakter. Katzen wollen niemandem gefallen. Entweder man akzeptiert ihre klare Persönlichkeit mit all ihren Macken, oder man hat eben Pech gehabt. Denn der Katze ist es völlig einerlei was man von ihr hält.

Eine Katze ist in ihren Gefühlen absolut ehrlich: Menschen können ihre Empfindungen aus dem einen oder anderen Grund verbergen, eine Katze nie.

Ernest Hemingway,

Kaum waren wir in München gelandet, machten wir uns mit der Bahn auf dem Weg zu unserem Hotel dem Le Méridien München. Punkt 13:30 Uhr trafen wir in der Lobby auf die anderen Blooger und dem Pure Brands Team. Gemeinsam fuhren wir mit dem Taxi zum Café Katzentempel.

Vor Ort warteten bereits das Fotografinnen Team, Franziska und Isa von Trista Media powered by Gettimages. Zwei absolut sympathische Ladies, denen man anmerkt, dass der Beruf ihre Passion ist. Beide brachten uns die Fotografie während des Workshops ein wenig näher. Darunter waren so einige Tipps, die ich bislang nocht nicht mit meiner Kamera umgesetzt hatte. Aber auch die Basics wurden noch einmal im Workshop aufgefrischt. So hatten alle Teilnehmer die gleiche Basis,

das neu erlernte an den heutigen Models auszuprobieren. Die 6 kleinen haarigen Models – Ayla, Gizmo, Jack, Robin und Saphira – brauchten erst einmal ein wenig Zeit um aufzutauen. Balou war leider nicht abkömmlich zu dem Zeitpunkt. Die Katzen gewöhnten sich recht schnell an uns und einige avancierten regelrecht zu kleinen Model Stars. Vor meiner Linse tänzelte am liebsten Gizmo, aber auch seine Schwester Ayla machte keine schlechte Figur.

Ich liebe die Fotografie und bin so dankbar, dass ich die Chance haben durfte an diesem Workshop teilzunehmen. Ich hegte schon sehr lange den Wunsch eines Tierfotografie Kurses. Es machte unglaublich viel Spaß. Tiere sind für mich die schönsten Modelle, die ich mir vorstellen kann.

Eines meiner größten Träume wäre es live dabei sein zu dürfen auf einer Safari in Afrika wilde Tiere zu fotografieren. Besonders die Geparden haben es mir angetan. Denn als ich vor einigen Jahren in Südafrika zwei Geparden Kinder gegenüber stand und diese streicheln durfte, war es vollends um mich geschehen.

Es war ein Park in dem Wildkatzen Babies groß gezogen wurden. Später wurden diese in den National Parks untergebracht. Wer je in Afrika in der Wildnis war und einem Tier so nahe stand, der wird das nie mehr vergessen. So ein Erlebnis kann man einfach nicht in Worte fassen. Man muss es erleben. Das Thema Tierschutz wurde dort für mich noch prägnanter.

Vor Ort wurden wir nämlich über die Wilderei aufgeklärt, und welche Arten mittlerweile kurz vor dem Aussterben bedroht sind. Dank Menschenhand. Als ich erfuhr, dass das Café Katzentempel sich mit dem Thema Tierschutz beschäftigt und Katzen im Tempel

ein Heim gibt, hat mich dass sehr gerührt. Für mich sind Menschen, die sich mit dem Thema Tier- sowie Umweltschutz befassen, die wahren Stars. Diese beiden Themen sind nicht nur wichtig, sondern sie erfordern auch starke Nerven. Wer sich dort engagiert wird mit Dingen konfrontiert, die wirklich ans Herz gehen. Es gab eine Zeit da habe ich mich auch intensiv damit befasst. Es ist mir aber so nahe gegangen, dass ich mich davon etwas zurückziehen musste. Das Leid hatte mich so überrollt, dass ich mich schier hilflos fühlte. Ich war nicht in der Lage jedem Tier zu helfen.

Ich ziehe vor jedem der das durchgehend durchzieht den Hut. Ich bin auch der Meinung, dass Tierheime und der Tierschutz staatlich gefördert gehören. Wir Menschen bringen das Leid über Flora und

Fauna und es ist unsere verdammte Pflicht es wieder gerade zu biegen. Es kann nicht sein, dass man überteuerte  sowie sinnfreie Projekte fördert und lebensnotwendige Projekte nicht unterstützt. Für mich ist das einfach unverständlich.

Zuerst war ich etwas überascht als ich erfuhr, dass das Café Katzentempel nur vegane Speisen anbietet. Denn wie passen Carnivore und vegan zusammen. Doch als ich das Konzept mir näher angesehen habe, wurde mir die Message, die dahinter steht verständlich.

Kurz nach dem ich das Café in München besucht hatte, wurde wenige Tage später ein neues mit gleichem Konzept auch in Hamburg eröffnet. Für mich als

Tierliebhaber ist das großartig. Definitiv werde ich das Katzen Café in Hamburg desöfteren aufsuchen. Einige meiner Blogger Kolleginnen hatten mir schon fleißig von ihrem Besuch vor Ort berichtet.

Mich würde sehr interessieren, ob einer von euch schon in einem der Katzentempel gewesen ist und wie es euch gefallen hat.

Mein erster Besuch war absolut gelungen. Wir hatten richtig tolle Vegane Speisen zur Auswahl. Mein Eiskaffee und der Schokokuchen waren ein Traum!

Nach dem Workshop ging es für uns noch zu einem 4-Gänge-Menü im Gesellschaftsraum. Der Abend endete im wahrsten Sinne feucht fröhlich!

Tipp

Habt ihr Bluetooth-Kopfhörer? Dann könnt ihr den Play-Knopf als Fernauslöser für euer Smartphone verwenden. Stellt euer Handy in eine Tasse und via Fernauslöser könnt ihr dann ein Bild machen.

Merken

Written By
More from strasskind

DER VOGELBALL OPEN-AIR EVENT IN HAMBURG

„Das Leben ist wie ein Buch. Jeden Tag blättert das Schicksal eine...
Read More

2 Comments

  • Was für ein toller Artikel! Mein Kater ist vor zwei Jahren gestorben, und momentan kann ich arbeitstechnisch einem neuen Katerchen nicht gerecht werden. Ich werde am Wochenende direkt mal das Café in Hamburg besuchen 😍.
    Liebe Grüße
    Laura aus Hamburg

  • Hallo liebe Laura,
    wenn man viel arbeitet und es nicht getrade ein Home Office ist, dann ist es für eine Katze natürlich nicht so schön allein zu sein. Ich bin zum Glück relativ flexibel und ich möchte meine drei Katzen nicht missen, doch für Leute die Katzen total lieben ist das Katzen Café eine tolle Alternative. Ich bin gespannt wie es dir da gefällt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.