AMSTERDAM

Manchmal erweist sich Spontanität als eine wunderbare Eigenschaft. Mein Freund plante einen Holland Trip für ganz Kurzentschlossene. Er wollte dort einen Yoga Workshop besuchen, und so entschieden wir gemeinsam Amsterdam unsicher zu machen. Im Anschluß ging es dann zum Seminar. Ich war vor langer Zeit einmal in Amsterdam gewesen, aber hatte nicht wirklich viel von der Stadt gesehen. Somit freute ich mich schon endlich die Stadt in ihrem vollen Glanz zu bewundern. Viele Freunde und Bekannte hatten mir bereits erzählt, wie toll sie diese Stadt finden. Am Donnerstag ganz in der Frühe ging es per Zug also nach Amsterdam. Nach etwa 6 Stunden Fahrt, marschierten wir fröhlich durch die sonnige City. Während ich all die Häuser und Brücken bewunderte, wollte mein Freund als allererstes die berüchtigten Coffee Shops sich ansehen. Die Neugier meinerseits hielt sich da in Grenzen. Aber man ist ja kompromissbereit. Gefühlt schauten wir uns nahezu jeden Shop an. Irgendwann fühlte ich mich schon völlig benebelt. Als dann noch Kopfschmerzen einsetzten, war für mich die Sache Coffee Shops Seeing beendet. Ich konnte den „Hype“ darum eh nicht nachvollziehen. In meinen Augen tummelten sich da nur Leute, die entweder süchtig waren oder schon immer einmal das „Verbotene“ versuchen wollten. In Holland war das Konsumieren von Canabis legal im Gegensatz zu vielen anderen Ländern. Für viele Touristen bot Amsterdam somit das ideale Drogenparadies.

Obwohl ich Amsterdam wirklich schön finde, könnte ich dort nicht leben aufgrund der ganzen Menschenmassen. Außerdem würde ich mich schwertun mit dem Canabisduft, der sich durch die Stadt zieht. Viele Familien mit Kindern suchten sogar die Coffee Shops auf. Für mich ist das ein absolutes No Go. Ich frage mich, was Eltern dazu bewegt ihre Kinder schon in frühen Jahren mit Drogen zu konfrontieren. Nach meinem Verständnis wird damit suggeriert, dass der Konsum völlig in Ordnung sei. Aber vermutlich hat da jeder seine eigene Auffassung. Ich bin einfach zu konservativ dafür.

Mein persönliches Highlight Amsterdams waren die Hausboote. Die Stadt ist wesentlich dichter besiedelt als Hamburg und die klugen Holländer nutzen ihre Wasserumgebung auch für mehr Wohnraum. Denn Wohnraum ist in Holland Mangelware. Viele Neubauten entstanden auf Wasser. Es gibt am Rande Amsterdams eine richtige Wasserstadt. Die Häuser können bei Bedarf schwimmend umziehen. Während unser Besichtigungstour auf dem Rad, haben wir uns die schwimmenden Bauten näher angesehen. Am liebsten wäre ich in eines der unzähligen und stylishen Häuschen eingezogen.

Amsterdam und Umgebung sind super mit dem Fahrrad zu erkunden. Ich habe mich regelrecht in die Hollandräder verliebt. Ich glaube, ich hatte noch nie in meinem Leben eine so gute Gangschaltung gehabt. Das Rad sah zwar schäbig aus, aber fuhr wie ein Meisterrad. Diese Räder sind absolute spitze für die Stadt und für kleine Ausfahrten. Ihr solltet in jedem Fall ein paar Ecken mit dem Drahtesel erkunden. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten neben den Hausbooten findet ihr hier im Überblick.

Amsterdam Life

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Amsterdam

Das Rot-Licht-Viertel

Das sollte bei dem allerersten Amsterdam Besuch auf jeden Fall auf der To-Do-Liste stehen. Das Rot-Licht-Viertel bietet nachts aber auch tagsüber eine ganz besondere Atmosphäre. Finden könnt ihr das Milleu im Dreieck zwischen Neumarkt, Hauptbahnhof und dem Dam. Frauen fast jeden Alters und Herkunft sind in den rotbeleuchteten Fenstern zu begutachten. Die werten Damen bieten ihre sexuellen Künste gegen Geld an. Während eurer Sightseeing Tour achtet immer auf eure Wertsachen bzw Taschen, denn gerade in den Touristenecken sind oft Taschendiebe unterwegs.

Oude Kerk – Alte Kirche

Die älteste und womöglich auch interessanteste gotische Kirch befindet sich im Rot-Licht-Viertel von Amsterdam. Hier kann man nicht nur die Architektur bewundern, sondern auch jedes Jahr Ausstellungen besuchen, wie die weltweit bekannte World Press Photo Show. Die Kirche befindet sich am Oudekerkplein 1. Mehr Infos findet ihr hier oudekerk.

Der Vondelpark

Man kann den Vondelpark als Central Park von Amsterdams bezeichnen. Er wurde von Menschenhand angelegt und ist gerade am Wochenende besonders beliebt, egal ob für einen langen Spaziergang  oder zum Inline-Skaten. Der Park befindet sich im Süden und ist nur etwa 5 Minuten vom Vergnügungsviertel entfernt. Im Park findet man grüne Liegewiesen, mehrere kleine Teiche und eine Vielzahl von Spielplätzen sowie Cafes und Restaurants.

Anne Frankhuis –  Das Anne Frank Haus

An der Prinsengracht befindet sich das Wohnhaus von Anne Frank, in welchem sie ihr weltberühmtes Tagebuch während des 2. Weltkrieges verfasste. Annes Familie wird dort von Juni 1942 bis August 1944 von Freuden versteckt um der Judenverfolgung zu entkommen. Letztendlich wird die Familie am 4. August 1944 verhaftet und ein Konzentrationslager geschickt. Nach dem Tod von Anne entscheidet sich ihr Vater ihr Tagebuch zu veröffentlichen. Im Wohngebäude kann man auch eine Dauerausstellung zum Thema Judenverfolgung sich anschauen.

Koninklijk Paleis – Der Königspalast

In der Innenstadt von Amsterdam befindet sich der Königspalast und der dazugehörige Vorplatz. Auf dem Dam findet man Schausteller, Hot-Dog-Stände und das angrenzende Wachsfiguren-Kabinett Madame Tussaud’s. Früher fungierte der Palast als Rathaus und erst später wurde er als Königspalast proklamiert als Napoleon seinen Bruder Louis als Koenig der Niederlande einsetzte. Einen Blick ins Innere des Palastes zu werfen bei einer Besichtigung lohnt sich, man hat die Möglichkeit sogar den privaten Bereich zu sehen, sollte er nicht gerade von der Königlichen Familie selbst genutzt werden. Weitere Infos findet ihr hier Paleisamsterdam.

Der Albert-Cuip-Markt

Der bekannteste und meistbesuchteste Straßenmarkt in dem angesagtesten Szeneviertels von Amsterdam. Hier befinden sich über 300 verschiedene Verkaufsstände mit frischem Obst und Kleidungsstücken. Feilschen auf dem Markt ist erlaubt 🙂

Rijksmuseum – Das Reichsmuseum

Die Ausstellung im Reichsmuseum ist besonders für Kunst- oder Geschichtsliebhaber interessant. Am besten man erkundigt sich vorher auf der Website Rijksmuseum über die aktuellen Ausstellungen.

Die Grachten Amsterdams

Amsterdam wird auch Venedig des Nordens bezeichnet aufgrund seiner 165 Brücken. Zu den Hauptgrachten zählen Singel, Heren-, Keizer- und Prinzengracht, welche die Innenstadt Amsterdams durchziehen. Man muss wirklich sagen Amsterdam ist eine regelrechte kleine Wasserstadt. In der Nähe des Hauptbahnhofs und dem Damrak hat man die Chance Rundfahrten mit kleinen Booten zu machen.

Artis Zoo

Jedes Jahr werden Heerscharen von Besuchern angezogen, denn auf dem riesigen Areal kann man altbekannte Tiere begutachten, aber auch einen nachgebauten Regenwald für Nachttiere oder eine Simulierung des Amsterdamer Kanalsystems bewudnern. Interessant für Groß und Klein ist das geologische Museum, das Aquarium und der Kinderspielplatz. Des weiteren bietet der Zoo auch eine „Savanne“ und eine Tour der besonderen Art wie beispielsweise das Betrachten der homosexuellen Tiere, schwule Elefanten, Affen oder aber auch Delphine und Flamingos. Typisch für das weltoffene Amsterdam.

Jordaan

Wer es lieber ruhig mal, sollte diese Nachbarschaft aufsuchen. Hier kann man bei einem Spaziergang die alte aber wunderschöne Gebäude bewundern. Auf dem Noordermarkt findet man Montags mit die besten Schnäppchen der Stadt und auf dem Boerenmarkt am Wochenende frische Lebensmittel. Shopping Queens sollten sich auf nach Haarlemerstraat machen, wo man kleine aber feine trendige Läden mit Klamotten und Accessoires findet.

Tropenmuseum

Das Tropenmuseum befindet sich ganz in der Nähe des Artis Zoos und grenzt an den Osterpark, der auf jeden Fall einen Spaziergang wert ist. Im Museum findet man die lebensechte Nachbildung eines afrikanischen und südost-asiatischen Dorfes, sowie eine Ausstellung über Südamerika und Musikinstrumente aus der ganzen Welt.

Amsterdam Arena

Die Arena ist nicht nur für Fußballfans. Im Sommer spielen dort die bekanntesten Bands wie zum Beispiel die Rolling Stones oder U2. Das aktuelle Programm kann man hier einsehen Amsterdamarena. Sollte nicht gerade Sommer- oder Winterpause sein, werden dort Fußballspiele des bekannten Vereins Ajax Amsterdam ausgetragen. Für Fans gibt es einen großen Laden, wo alle möglichen Artikel des Lieblingsvereins angeboten werden.

Amsterdam und Strand

Weitere Themen:

Merken

Merken

Merken

Written By
More from strasskind

DER VOGELBALL OPEN-AIR EVENT IN HAMBURG

„Das Leben ist wie ein Buch. Jeden Tag blättert das Schicksal eine...
Read More

2 Comments

  • Dein Beitrag kommt wie gerufen. Herzlichen Dank für die Inspiration. Deine Tipps werde ich mir mal genauer ansehen und das Projekt Kurztrip nach Amsterdam angehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.