21 TAGE STOFFWECHSELKUR

Man hört und liest viel über Diäten und Kuren. In meinem Umfeld gibt es etliche Damen, die ihr Gewicht reduzieren möchten.  Einige sind mittlerweile Profis, wenn es um Diäten geht. Doch es gibt lediglich eine Handvoll, die nicht dem Jo-Jo-Effekt verfallen sind. Ehrlich gesagt wundere ich mich oft, dass manche Freundinnen auf so etwas schwören wie “Kohlsuppen Diät”, “Trennkost” oder “Friss die Häfte”. So eine Diät funktioniert nur temporär. Wer auf lange Sicht sein Wunschgewicht halten möchte, muss zwingend seine Essgewohnheiten umstellen. Diäten sind natürlich dafür da, um Gewicht zu reduzieren. Kuren hingegen sind darauf ausgelegt den Körper zu entgiften. Der positive Nebeneffekt einer Kur bringt meist auch einen Gewichtsverlust mit sich. Ich persönlich bevorzuge die letzte Variante. Es kann nicht schaden seinen Körper einmal richtig zu entschlacken. Ich habe die letzten Monate viel an meiner Ernährung geschraubt. Zum einen möchte ich meine Unverträglichkeiten besser in den Griff bekommen, mich fitter fühlen und weiterhin mein Hautbild verbessern. Ich habe mich also entschieden die 21 Tage Stoffwechselkur auszuprobieren.

21 Tage Soffwechselkur – 4 Phasen

1.Phase #Ladetage

Man nennt die erste Phase auch die Schlemmertage. Hier wird zwei Tage lang ausgiebig gefuttert was schmeckt. Diese Tage sollte man viel fetthaltige Speisen sowie Kohlenhydrate zu sich nehmen und dementsprechend viel trinken. Alkohol sollte komplett gemieden werden! Zusätzlich werden vor jeder Mahlzeit (morgens, mittags, abends und vor dem Schlafen gehen) Globuli eingenommen, die man im Mund zergehen lässt. Es werden 4x 5 Globuli von Homeda Gomeda C 30 eingenommen (humanes Choriongonadotropin (hCG), Proteohormon).

2.Phase #Diätphase 21 Tage

Lediglich  500-700 kcal pro Tag werden gegessen. Das HCG (Globuli) öffnet die Fettdepots aus denen Energie gezogen wird, so dass man kaum Hunger verspürt. Der Körper muss sich jedoch an die neue Situation erst gewöhnen und es können in den ersten 3 Tagen Kopfschmerzen auftreten. Wenn das der Fall ist, sollte viel Wasser und ungesüsster Tee getrunken werden. Gegessen wird in dieser Zeit nur was auf dem Plan steht.

Vermieden werden sollte in der 2.Phase

  • Butter, Fett, Öl, und ölige Cremes
  • Kohlenhydrate (Nudeln, Brot, Reis und Kartoffeln)
  • Zucker, Süßstoff  & Honig
  • Alkohol
  • Milch (wenn nur ein Schuss Magermilch in Kaffee oder Tee)
  • Bestimmtes Obst sowie Gemüse (Avocados, Karotten, Kartoffeln und Ananas)

Während der Kur sollten hochwertige, natürliche Vitalstoffe zugeführt werden, um die Entgiftung zu unterstützen. Was der Körper nicht ausscheidet wie zb Toxine, wird der Körper wieder in Fett einlagern. Die Vitalstoffen dienen dazu, um das Gewicht nach der Kur weiterhin zu halten. Deshalb wird empfohlen die Stoffe mindestens weitere 6 Monate einzunehmen. Hier könnt ihr einmal sehen, wie mein Essplan während dieser Zeit aussah inklusive der Vitalstoffe, die ich eingenommen habe.

Informationen zu den Vitalstoffen

Phytonährstoffkonzentrat

Ist ein glutenfreies Produkt bestehend aus Mineralien, Vitaminen und Balaststoffen. Das Pulver wird einmal täglich mit Flüssigkeit eingenommen. Die zusammen gesetzten Vitalstoffe verleihen mehr Energie und unterstützen die Durchblutung, was auch die Leistungsfähigkeit des Gehirns verbessern kann.

MSM

Das Nahrungsergänzungsmittel besteht aus Vitaminen und enthält Schwefel, welches für die normale Körperfunktion unterstützend wirkt. Es wirkt sich zu dem auch positiv auf das Bindegewebe aus.

Omega-3

Das Produkt besteht aus Omega-3-Fettsäuren DHA, EPA, Vitamin D  und ätherischen Ölen. Omega-3  untersützt die kognitiven Funktionen des Gehirns und eine gesunde Herzfunktion.

Proanthenols

Das Produkt wird aus Weintraubenkernen und Kiefernrinde gewonnen. Der antioxidante Schutz  hier ist fünfzigmal höher als bei Vitamin E und
zwanzigmal höher als bei Vitamin C.  Die Zellen werden vor freien Radikalen geschützt und unterstützen die Kollagenstruktur aller Organe im Körper.

Protein Shake-Chocolate Vegan

Der Shake besteht aus Eiweiß aus zwei verschiedenen Quellen. Das Produkt wird gewonnen aus Erbsen- und braunem Reisprotein. Das Proteinpulver  fördert den  Muskelaufbau und fettarmer Körpermasse.

L-Arginin Pulver

L-Arginin ist Hauptbestandteil von X-Cell und unterstützt die Stickstoffmonoxid-Produktion. Es fördert den Abtransport von Ammonium, Laktaten und mindert Ermüdungserscheinungen von Muskeln. Es Stärkt das Immunsystem und sorgt für einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt. Das Pulver wird in Wasser aufgelöst und 30 Minuten vor dem Sport getrunken.

Warum diese Vitalstoffe?

Es gibt etliche Anbieter die Vitalstoffe anbieten und preislich stark voneinander abweichen. Ich habe mich für diese Produkte entschieden, da diese Produkte den Höchstgehalt bieten. Sprich, ich habe nicht nur den Preis verglichen, sondern auch die Zusammensetzung verglichen. In Deutschland erhält man Vitalstoffe, die wesentlich geringer dosiert sind als Produkte aus dem Ausland. Das liegt daran, dass Deutschland eine Obergrenze hierfür festgelegt hat. Fakt ist jedoch das höher dosierte Produkte effektiver funktionieren. Bevor ich mich für diese Produkte entschieden hatte, hatte ich bereits einige andere ausprobiert. Mein Fazit, kein Drogerie Produkt konnte mithalten und aus der Apotheke lediglich nur ein Teil.

Erlaubte Lebensmittel während der Stoffwechselkur

Fleisch (Eiweiß)

Mager sowie gute Qualität: Filet, Steak, Rindfleisch, Tatar, Roastbeef, Hühnerbrust, Kalbfleisch, mageres Schweineschnitzel, Putenbrust und Putenschnitzel

Fisch & Meeresfrüchte (Eiweiß)

Dorade, Hecht, Heilbutt, Flunder, Seezunge, Kabeljau, Barsch, Thunfisch in eigenem Saft, Scampi, Garnelen, Muscheln, Tintenfischringe, Hummer und Krabben

Gemüse

Blumenkohl, Brokkoli, Champignons, Chicoree, Chinakohl, Grünkohl, Weißkohl, Rotkohl, Wirsing, Fenchel, Frühlingszwiebeln, Kopfsalat, Eisbergsalat, Rucola, Mangold, Paprika, Porree/Lauch, Radieschen, Rosenkohl, Salatgurke, Sauerkraut, Spargel, Tomaten, Spinat, Stangensellerie, Zwiebeln und Zucchini (keine Avocados, Hülsenfrüchte, Kartoffeln, Möhren)

Früchte

Äpfel (sauer), Orangen, Grapefruits, Erdbeeren, Birnen, Brombeeren, Granatäpfel, Heidelbeeren, rote Johannesbeeren, Kirschen, Mandarinen, Mangos, Nektarinen, Passionsfrüchte, Pfirsiche, Pflaumen, Preiselbeeren und Stachelbeeren (keine Bananen, Ananas, Weintrauben)

Gewürze

Steinsalz (Himalayasalz), Pfeffer, Senfpulver, Knoblauch, Basilikum, Petersilie, Thymian, Majoran usw., Essig/Balsamicoessig, Apfelessig, Dijon Senf (ohne Zucker), fettfreie Gemüsebrühe, Ingwer, Meerrettich (ohne Zucker), Soja-Soße, Sambal Olek, Tabasco, Wasabi, Zimt, Zitronensaft und Stevia zum Süßen

Getränke

Wasser (min. 2L/Tag) ohne Kohlensäure, Kaffee schwarz (max. 1 Teelöffel Milch pro Tasse) und Tee (Schwarz, Grün, Matetee, Kräutertee)

Snacks

Knäckebrot (max. 1/Tag) oder  Grissini (max. 2/Tag)

3.Phase #Stabilisierungs-Phase (mind. 21 Tage)

Die ersten zwei Tage ernährt man sich wie in Phase 2. Nur entfallen hier jetzt die Globuli. Durch den Wegfall der HCG-Globulis braucht der Körper mehr Energie aus der Nahrung. Also wird die Menge der Proteinquellen erhöht, dass heißt es können wieder Milchprodukte, Nüsse, kaltgepresste Öle und alles an Obst- sowie Gemüsesorten gegessen werden.

Weiterhin vermeiden

  • Keine Mehlprodukte wie Brot, Kuchen oder Kekse
  • Zucker
  • Verarbeitete Lebensmittel
  • Kohlenhydrate wie Kartoffeln, Reis, Nudeln
  • Wenig Alkohol (enthält viel Zucker)

4.Phase #Test-Phase (ca. 6 Monate)

In der letzten Phase wird das Gewicht gefestigt. Es sollte keine größeren Schwankungen als +/- 2 Kg geben. Stück für Stück  werden wieder mehr Lebensmittel in den Speiseplan integriert. Bis wieder alles geschlemmt werden kann.

Résumé

Die Ladetage waren herrlich einfach. Als jedoch die Diätphase startete, hatte ich die ersten 4 Tage etwas schlechte Laune. Am zweiten Tag hatte ich Kopfschmerzen. Körperlich fühlte ich mich jedoch unglaublich gut. Ich hatte weder einen Blähbauch noch war mir übel oder ich hatte ein großartiges Völlegefühl. Während der Kur hat sich mein Hautbild positiv verbessert. Meine Müdigkeit schien wie verflogen. Vor der Kur war ich oft abgespannt, träge und lustlos. Die bewusste Ernährungsumstellung inklusive Verzicht auf bestimmte Nahrungsmittel und die Einnahme von Vitalstoffen hat meinen gesamten Zustand positiv beeinflusst. Wie gesagt, hatte ich vor der Kur bereits meine Ernährung umgestellt gehabt, und spürte dort schon eine Verbesserung meines Wohlbefinden. Zusätzlich hatte ich seiner Zeit auch einige Vitalstoffe eingenommen gehabt, die von anderen Firmen stammten. Beispielsweise nahm ich zusätzlich Omega-3, Vitamin K, Lebertabletten, ein Mineral sowie Spurenelement Produkt, D3 und B12 ein.

Bevor ich mit der Ernährungsumstellung und der Einnahme von Vitalstoffen begann, ließ ich ein Blutbild machen. Ich wollte mich nicht nur von meinen Empfindungen leiten lassen, sondern wollte Fakten. Ich fühlte mich nicht nur schlecht aufgrund meiner Unverträglichkeiten und Allergien, sondern hatte auch noch miese Blutwerte. Ich war nie ein großer Freund von Alkohol. Wenn es hochkam trank ich 1-2 Mal im Jahr ein Glas Wein und dennoch hatte ich so schlechte Leberwerte wie eine Alkoholikerin. Hinzu die schwankenden Werte bezüglich meiner Schilddrüsenerkrankung und ein akuter D3 Mangel. Aber das Problem hat ein Großteil der Bevölkerung und ahnt es nicht einmal. Ein weiterer Mangel war B12. Mein Körper ist nicht in der Lage dieses durch Nahrung zu verwerten. Deshalb muss ich es als Präparat einnehmen.

Anhand meiner Werte und einer sehr guten Beratung von Ärzten sowie Alternativmedizinern konnte ich viele der Probleme schon minimieren mit denen ich mich herumschlug. Ich fühlte mich nicht nur besser, sondern auch meine Blutwerte haben sich positiv verbessert. Vor der Kur habe ich mich natürlich viel belesen zu dem Thema und war recht erschrocken, dass so viele Menschen im Netz ohne fundiertes Fachwissen gibt, die der Anischt sind es besser zu wissen. Ich persönlich finde so etwas sehr schade. Denn Interessierte fühlen sich dadurch verunsichert. Ich finde es auch allerhand, dass frisch gebackene Fitnessstudenten oder Schulmediziner sich gegen Vitalstoffe aussprechen und behaupten, eine gesunde ausgewogene Ernährung inklusive Bewegung sei genügsam. Es macht mich sogar wütend, um ehrlich zu sein. Denn auf der einen Seite heißt es, eine gesunde Lebensweise sei ausreichend, auf der anderen Seite wird sogar empfohlen sich zusätzlich mit Vitalstoffen zu versorgen, da durch Verunreinigung und schlechte Lagerung Vitamine teilweise zerstört werden. Es gibt auch eine Vielzahl an Personen, deren Körper nicht in der Lage ist bestimmte Nährstoffe au der Nahrung zu verwerten, was zu einem Mangel führt. Wer sich mit der Thematik Ernährung und Stoffwechsel umfassend auseinandergesetzt hat, wird auch die Studien, die es dazu gibt kennen. Es gibt auch sehr gute Fachliteratur von Wissenschaftlern, Ernährungsexperten und Ärzten, die genau darauf eingehen.

Jeder muss natürlich für sich selbst entscheiden, ob er zusätzlich Vitalstoffe einnehmen möchte oder nicht. Während der Stoffwechselkur wäre es ratsam. Natürlich muss man nicht alles zu sich nehmen was ich genommen habe. Jeder muss für sich selbst entscheiden. Interessierten kann ich gerne die Links zu meinen verwendeten Produkten zukommen lassen. Dort kann man auch genau nachlesen woraus genau die Präparate bestehen. Transparenz ist wichtig, damit man das nachvollziehen kann und mit anderen Produkten vergleichen kann.

Ein paar Empfehlungen für Interessierte

Weitere Themen:

Merken

Merken

Merken

Written By
More from strasskind

CRUELTY FREE & GREEN – DER UMWELT ZU LIEBE #SCHESIR

Anzeige “Nur dann, wenn jeder einzelne seine Einstellung zum Mitgeschöpf überprüft, die...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung